Mi197 – „Berufsgeschädigt“

Folge vom 24.08.2021

Nicolas hat ein nettes Review zu einem Paper zurückbekommen! Jeder der schonmal ein Paper eingereicht hat weiß wie selten so etwas passiert!

Reinhard erzählt ein wenig von seiner letzten Woche wo er mit Basti wegen AAA unterwegs war.

Außerdem reden wir vor den wissenschaftlichen Themen noch über Gleichgewicht und Instabilität, Wlan und Wasser und die zweite Impfung.

Thema 1:Sonnenblumenkompass“ – Erwachsene Sonnenblumen gucken immer nach Osten! Warum? Fortpflanzung!

Thema 2:Weiche Schale harter Kern?“ – Messungen an den Saturnringen haben gezeigt, dass der Kern des Gasriesen wahrscheinlich nicht fest ist sondern einer breiigen Masse ähnelt.

Experiment der Woche: „Seifenblasenloch“ – Dieses und noch mehr tolle Experimente findet ihr in den Schülerlaborbroschüren der Helmholzgesellschaft!

Thema 3:Kleinkindkraftwerk“ – In welchem Lebensabschnitt ändert sich eigentlich unser Energiebedarf? Die Antwort ist anders als erwartet.

Thema 4:Alleine essen macht dick!“ – Sozial lebende Tiere verändern ihr Ess- und Schlafverhalten wenn sie einsam sind. Das gilt auch für Taufliegen!

Schwurbel der Woche: Corona „natürlich“ behandeln

Diesen Quatsch kann man leider im Shop von Bild der Wissenschaft kaufen…vielleicht sollte man da mal nachhaken.

Hausmeisterei:

Der nächste Minkorrekt-Lifestream ist voraussichtlich am Montag den 30.08.21 um 20:00 auf Twitch.

Unseren Discord findet ihr unter: https://discord.gg/PZ3cTUdMNx

Merch gibt es hier: http://www.modisch-inkorrekt.de

Tourtermine:

Aktuelle Tourtermine und Links zum Ticketshop findet ihr oben unter Minkorrekt! LIVE

Wie die Abwicklung bei eventuell verschobenen Terminen genau abläuft, können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da dies in der Hand der örtlichen Veranstalter liegt.

Intro war „Laschet Tag“

40 Gedanken zu „Mi197 – „Berufsgeschädigt“

  1. Hey,
    habe geradde mal eine realistischere Quelle für das isotopen gelabelte Wasser aus Thema 2 befragt als Amazon.
    Deuteriumoxid:
    https://www.sigmaaldrich.com/DE/de/product/aldrich/151882?context=product
    Deuteriumoxid-18O:
    https://www.sigmaaldrich.com/DE/de/product/aldrich/608572?context=produc
    Gibts natürlich in verschiedenen Reinheiten etc., da schwanken die Preise erheblich. Das Experiment wird aber bestimmt nicht günstig gewesen sein.

    Grüße,
    Jonas

  2. Ich hatte kürzlich mit Ubiquiti zu tun und muss sagen, dass die so mittel sind. So oder so haben die nur wirklich Sinn, wenn Du mehrere Accesspoints betreibst. Ein Großteil der Dinge da ist auch darauf ausgelegt, dass Du dann alles von denen kaufst. Den Router den ich da gesehen habe ist relativ mies. Einerseits kann der relativ wenig, andererseits ist das wenige aber schwer zu finden. Wenn man keine dringende Anwendung für unterschiedliche VLANs und SSIDs hat würde ich davon abraten.

    Ich sag mal so, die Fritz!Boxen sind erstaunlich gut, besonders für das Geld und die einfache Konfiguration. Wenn es geht, verbinde 2 über Ethernetkabel und mach ein Mesh auf. Das funktioniert recht gut und ist auch von Laien administrierbar.

    Privat verwendet ich einen APU (lüfterloser Mini-PC ohne Graphik) mit OpenWRT als Router und im Moment noch einen alten Netgear WLAN-Router mit OpenWRT für das WLAN. (und eine FritzBox für die Telefonie)

  3. Sonnenblumenkerne waren auch das auch das erste was ich meiner Nichte und meinem Neffen zum Pfanzen gegeben habe, da ich mich auch sehr gut daran erinnern konnte, wie begeistert ich als Kind von meinen Sonnenblumen war! Wenn ihr dieses Jahr wieder Köpfe erntet, könnt ihr auch welche aufbewahren und diese im Winter aufhängen als Vogelfutter. Danke für euren regelmäßigen Input 🙂

  4. Moin ihr Lieben,

    vielen Dank für diese wie immer unterhaltsame neue Folge. Ich hoffe eure bedrückten Tage gehen bald vorüber und ihr seid oder wart nicht allzu lang betrübt. Ich hab zwar erst halb durchgehört, aber hier schon mal eine kurze Frage dazu: Reinhard, wenn du die Grünen als so einen „schrecklichen“ Kompromiss empfindest, hast du dir dann mal das (Kurz-)Programm der Linken angeschaut? Ich könnte mir vorstellen, dass der Kompromiss dort möglicherweise etwas näher an deinen Vorstellungen ist. (Warum) kommen die für dich nicht in Frage?

    Viele Grüße und macht weiter so!

  5. Hallo,

    normalerweise schreibe ich nie Kommentare auch wenn ich Fragwürdiges höre. Und natürlich akzeptiere ich politische Meinungen (fast) jegliche und bin offen für alle Argumente.

    Unfassbar finde ich aber einerseits die Schmutzkampagnen anzuprangern (was ich auch tue) nur um zwei Sätze später zu behaupten, Laschet sei „korrupt bis zum Anschlag“. Das ist doch nicht euer Ernst!?!

    Ich sage auch mal etwas Unüberlegtes, aber das ist ein Podcast. Da hat man doch Möglichkeiten! Damit macht ihr macht euch angreifbar – wohlmöglich auch juristisch.

    Von Wissenschaftlern kann man mehr erwarten.

    Hoffe, ihr seid offen für diese Art von Kritik.

    Beste Grüße
    Rüdiger

  6. Zum Thema 3 „Kleinkindkraftwerk“

    In wieweit ist das Paper denn auf die Möglichkeit eingegangen, dass der menschliche Körper einfach besser d.h. effizienter bei der Energieumwandlung wird? Eventuell ist der Wirkungsgrad eines Babys einfach noch sehr schlecht, würde das nicht auch die angesprochene hohe Körpertemperatur von Babys erklären? Oder bin ich da irgendwie gedanklich auf dem Holzweg?
    Eine andere Theorie von mir wäre noch gewesen, dass die Ausbildung des Gehirns bei einem Kleinkind einfach viel mehr Energie beansprucht, da dort noch ganz neue Verknüpfungen gebildet werden müssen, die vielen neuen Eindrücke sind ja auch sehr fordernd. Als Erwachsener hat man ja die meisten großen wichtigen Fähigkeiten (sehen/erkennen, sprechen, laufen, ..) bereits vollständig ausgebildet, so dass dort keine Energie mehr verbraucht wird aber auch hier merkt man doch während eines anstrengenden „Gehirn-Arbeitstags“, dass der Körper Energie braucht?

  7. Als Namen für das Wissenschaftkommunikationsdingsi von Nicolas könnte ich mir: „Wissen schafft’s! – Kommunikation FTW“ oder „… – Kommunikation rettet die Welt“ vorstellen.

  8. Hallo zusammen,

    ich bin erst beim Teaser vom Schwurbel.

    Ich kann gut verstehen, dass Ihr gerne mehr machen würdet, als Schwurbelei regelmäßig hier zu diskutieren. Wenn es in den Bereich der Kundentäuschung oder allgemein justiziabel werden könnte, müsste doch der Verbraucherschutz greifen. Bin da kein Experte, aber die sind es und ich würde erwarten, dass diese sich dem Thema auch widmen würden. Damit würde der Aufwand und das Risiko einer juristischen Aufarbeitung auch nicht von Euch als Einzelpersonen getragen werden müssen.

    Viele Grüße
    Krisse

    PS: Gemocht werden wollen oder nicht? Ja, von den „richtigen“ Leuten. Die Kunst ist es nun zu erkennen, wer dazu gehört, aber glücklicherweise ergibt sich das in den allermeisten Fällen von alleine.

  9. Zum wechselnden Energiebedarf des Menschen im Verlauf des Lebens musste ich sofort an das braune Fettgewebe (https://de.wikipedia.org/wiki/Braunes_Fettgewebe) denken. Das macht eigentlich nichts anderes als Energie verbrauchen und Wärme produzieren. Das findet sich bei Neugeborenen und Säuglingen und verschwindet dann nach und nach. Das würde für mich den Verlauf des Energiebedarfs zwanglos erklären, zumindest bis zum Erwachsenenalter. Mich wundert, dass die Forscherinnen auf diese möglichen Zusammenhang nicht eingegangen sind. (Ich konnte aber auch nur das Abstract lesen wegen Paywall 🙁 , vielleicht haben sie es ja erwähnt.)

    • Braunes Fettgewebe, wie in Minkorrekt Folge 37 „Palminklötze“, Thema 4 (4.11.2014) bereits neben Eigenarten des Ruhrgebiets und brain to fat conection beschrieben. 😁

  10. Danke wie immer für die neue Folge!
    Ein reisserischerer Titel hätte sein können:

    „EWIGES LEBEN MIT MINKORREKT!!!!1!1!11“

    🙂

  11. Hallo Ihr Klatschtanten!
    Anfänglich hörte ich Euren Podcast wegen der Wissenschaft,
    mit der Zeit bemerkte ich aber den besonderen Charme des
    einleitenden „Gelabers “ der beiden Besten-Kumpels.
    Es ist doch immer wieder interessant zu hören, wie eure Sichtweise auf die Welt
    so ist, wie Ihr mit den Problemen des Alltags klarkommt. Es ist aber auch sehr wohltuend, von euren Freuden im Lebens zu hören. Das hat schon etwas von Jürgen Domian und dieser hatte mit dem Konzept (Menschen über ihr Leben „labern“ lassen) Jahrzehnte Erfolg.

    Danke und weiter so!

    Glück Auf !
    Chris

  12. Nachdem ich in der letzten Folge schon kommentiert hatte, dass ich da meinen Zweit-Impf-Termin noch vor mir hatte, kann ich aus Hamburg mal Abweichungen zu Reinhards Feststellungen vermelden: Beim Impfzentrum hier war es so, dass zwar für die ModeRNA-Kunden keine Wartezeiten bestanden (leer war’s trotzdem nicht), bei den BioNTechs aber Leute anstanden. Das waren alles nur noch Zweitimpfungen. In den Tagen vorher, als das Impfzentrum noch groß geworben hat, dass man da schnell noch eine Erstimpfung holen sollte, um dann die Zweite drei Wochen später zu bekommen, ging das (ausweislich der Bilder, die ich im Netz davon gesehen habe) bis zu Warteschlangen vor der Halle. Als ich drin war, waren die BioNTech-Warteschlangen aber auch ’nur‘ innerhalb der Halle. Wie der Ansturm auf J&J aussah, was da auch noch angeboten wurde, kann ich nicht sagen, die sind mir nicht ausdrücklich aufgefallen.
    Und bei Nebenwirkungen der Impfung bin ich auch besser davongekommen, hatte nur ein paar Tage (etwas lnger als nach der ersten Impfung) Schmerzen an der Impfstelle. Würde ich mich auch nochmal impfen lassen, wenn das sinnvoll erscheint? Jip.

    • Ähnlich in Essen. Bei meinem ersten Termin bin ich quasi durchmarschiert und war in 20min wieder draußen (inkl. 15min warten), beim Zweiten wäre es über 1 Stunde.

      Nicht das es mich gestört hätte, war aber auch komplett anderes als hier berichtet.

      Ursache aber auch, dass hier das Impfzentrum die Öffnungszeiten geändert hat. Sprich eher schließen und zeitlich spätere Termine wurden vorverlegt.

      Es war aber auch gut was los.

  13. Wie immer ein toller Podcast. Mich hat insbesondere das Thema Saturn interessiert. Als Abonent der Bild der Wissenschaft, habe ich die E-mailadresse natürlich genutzt, um das Buch ebenfalls anzusprechen.
    Dass so eine Website ein Buch anbietet, in dem bereits in der Beschreibung davon die Rede ist, Corona mit Homöopathie zu behandeln, finde ich erschreckend. Noch erschreckender ist es, wenn dann auf die E-mail von euch noch nicht einmal geantwortet wird.
    Ich bin mal sehr gespannt, ob ich auf meine E-mail mit der Androhung der Kündigung meines Bdw Abos, sollte nicht zumindest eine Reaktion erfolgen, eine Antwort erhalte.

  14. Zum Thema: Was kann man noch tun, um Menschen zur Impfung zu bringen. David McRaney hat einen fantastischen (und sehr langen) Podcast zu dem Thema gemacht, mit sehr praktischen, und vor allem wirksamen Strategien zur Überzeugung von Impfskeptikern. Die wichtigsten Punkte zu dem Thema werden jedoch schon in den ersten ca 20 Minuten zusammengefasst.
    Unbedingt anhören, und anschließend einen Menschen in deinem Umfeld überzeugen, sich impfen zu lassen!

    https://youarenotsosmart.com/2021/08/23/yanss-213-how-to-improve-your-chances-of-nudging-the-vaccine-hesitant-away-from-hesitancy-and-toward-vaccination/

  15. Für Nicolas ein Titelvorschlag zur Wissenschaftskommunikation:
    „Von der These zum Thema“
    („Von der These bis zum Thema“)
    Für Reinhard als astronomisches Ziel nach Lasix:
    „Andromedagalaxie mit bloßem Auge – hat am 13.08. in der Voreifel gut geklappt“

  16. Für Reini: wenn Du nächstes Mal in den Himmel schaust und nicht sicher bist ob’s ein Stern oder Planet ist… Sterne funkeln, Planeten nicht oder nur kaum. Alles Physik!
    Gruss aus Lu-Mitte.
    Roman

  17. Hallo Jungs! Höre gerade das Geschwurbel der ersten Stunde an. Mann wie konntet ihr so in diese Richtung abtriften.
    So jetzt hab ich euch hoffentlich ein wenig wach gerüttelt. Und blöderweise gibt es solche Tage.
    Trotzdem ihr macht das gut. Der Unterhaltungswert ist super und auch wir Hörer lernen immer was. Wenn mal was nicht ganz stimmt: Häufchen drauf! Ist ja nicht unbedingt immer euer Fachgebiet und aus „Fehlern“ lernt man.
    Genug Eierschaukelei —> Weitermachen!!!
    Lg

  18. Hoi aus Japan,

    danke für die Folge!
    Eine Anmerkung zu „eigentlich wird doch überall in Gesellschaft gegessen“: es gibt hier ein Phänomen, bei dem es Tendenzen gibt allein zu essen. Ich habe hier noch niemanden identifiziert der betroffen ist, aber es ist/war in den Medien.

    Die Japanische Wikipedia dazu: https://ja.wikipedia.org/wiki/%E3%83%A9%E3%83%B3%E3%83%81%E3%83%A1%E3%82%A4%E3%83%88%E7%97%87%E5%80%99%E7%BE%A4
    (via google translate auf Deutsch: https://tinyurl.com/dk65yyhk )

  19. Hallo ihr Beiden 🙂

    Ich muss dringend einen Kommentar schreiben, zu den Äußerungen von Nikolas zu den Gedanken „Was mach ich eigentlich / In was bin ich eigentlich gut?“

    Diesen Gedanken kann ich sehr sehr gut nachvollziehen. Ich ertappe mich auch immer wieder im Imposter Syndrom.

    Aber ihr habt einen Impact mit dem was ihr tut, auch wenn er manchmal nicht zu sehen ist. Durch euren Podcast habe ich gelernt wie Forschung funktioniert. Was ein Peer-Review ist und wie es zur Qualitätssicherung beiträgt und warum sich die Wissenschaftliche Meinung auch mal ändern kann, und das dies kein Irrtum ist sondern ein ganz normaler Vorgang, der notwendig ist.

    Damit hab ihr mir die Werkzeuge gegeben um zum Beispiel durch die Corona-Krise zu kommen, ohne Schwurblern und ihren Pseudo-Argumenten auf den Leim gegangen zu sein. Und ich denke das ich nicht der Einzige bin bei dem ihr das erreicht habt.

    Danke dafür 🙂

  20. Als ihr Mal etwas über eure „schlechten Zeiten“ und Imposter Syndrom gesprochen habt, hatte ich parallel immer eure Social Media Kanäle im Kopf und dachte auch wie schlecht ich mich teils dabei fühle, wenn ich insbesondere Nicolas Instagram betrachte.

    Bitte nicht falsch verstehen, macht da natürlich euer Ding und da werden ja teils eben auch tolle/interssante Sachen dokumentiert (Gratulation zum erfolgreichen Triathlon btw).

    Aber ich Frage mich dann auch oft: Schlaft ihr auch Mal? Normale Arbeit+ Minkorrekt(Podcast+Twitch)+Sanierung+Training+Familie+Vorträge+…

    Ein Grund warum ich mir auch immer mal Social Media Pausen gönne (gönnen muss) bzw auch bestimmte Dienste komplett abgeschafft habe. Eben weil ich mich ständig mit dem Pensum anderer verglichen habe, obwohl mein Leben ja komplett anderes ist, ich natürlich nie das ganze Bild sehen kann usw.

    Eben Imposter Syndrom, nur sehen was andere machen und sich schlecht fühlen, die eigenen Leistungen nicht sehen oder komplett für ungenügend halten. Da hilft es halt, was Peter Lustig damals schon immer gesagt hat: einfach mal abschalten 😉

  21. Bezüglich des erwähnten „Ungleichgewichts“ wäre eventuell eine Beschäftigung mit „Dialektik“ nicht uninteressant, also der philosophischen Lehre von den Gegensätzen in und zwischen den Dingen, ihrer Funktion als „Motor“ der Abläufe und Entwicklungen von Natur, Gesellschaft und Denken sowie ihrer Aufhebung.
    Das Konzept mutet auf den ersten Blick zwar fast schon esoterisch an und bräuchte bestimmt mal wieder eine zeitgemäße Modernisierung (auch weil sich in den Wissenschaften aktuell eher der Positivismus durchgesetzt hat), aber lohnt sich m. M. n. gerade auch für einen Abgleich mit Phänomenen der Physik oder allgemein der Naturwissenschaften.

    Davon abgesehen: schön, dass es Minkorrekt schon so lange gibt und ihr bald die 200 abliefert!

  22. Hallo zusammen,

    passend zum Schwurbelthema, wurde mir gerade diese Podcastfolge in meinem Podcatcher gespült: „Deutschlandfunk Feature: Der Traum vom Perpetuum Mobile lebt“ https://www.deutschlandfunkkultur.de/der-traum-vom-perpetuum-mobile-lebt-und-es-bewegt-sich-doch.3691.de.html?dram:article_id=501307

    In der Beschreibung heißt es u.a.: „Lorenz Schröter trifft Erfinder und ihre Widersacher, die Physiker, sowie Patentamtsanwälte und findet eine überraschende Lösung.“ 😉

    Beste Grüße
    Andreas

  23. Fühle dir Kraft der Community.
    Wenn dir das Projekt zu Klagen zu viel wird, versuche doch es an die Community abzugeben.

    Und jetzt zu deinem Paper:
    Als ich das gehört habe, habe ich mir gedacht: Das ist ein heißes Thema.
    Ich arbeite in der Industrie, hauptsächlich im SPS Bereich mit 24V (20-28V).
    Was ich bis heute nicht gesehen habe sind Mikrocontroller die diesen Bereich direkt schalten können. Es werden bisher immer externe Treiber verwendet.
    Einen kleinen Cortex-M0 oder RiscV im WLCSP mit 16 Pins der 24V direkt an die Pins bekommt würde mir bei den einem oder anderem Projekt helfen.
    Aber wenn man sich mal umschaut habe ich nur Halbleiterprozesse gefunden die zwar als Hochspannungsprozesse gelten, aber bereits bei 15v Gate-Source Spannung schlapp machen.

    Ansonsten:
    Geiler Podcast!

  24. Zum Thema „eigentlich sollte man mal eine Heilpraktikerausbildung machen“ empfehle ich den americanischen Podcast „Oh No Ross and Carrie“, die beiden beschäftigen sich mit allerlei Geschwurbel, Religionen und anderem Übersinnlichen, in dem sie genau so Sachen machen (sie haben Folgen, wie sie eine Neuropath Ausbildung gemacht haben oder bei Scientology waren etc pp).
    Also wer sich dafür interessiert, soll dringend mal reinhören 🙂

    https://ohnopodcast.com/

  25. Hallo Ihr beiden,
    vielen Dank für diese Episode.
    Bitte bitte bleibt unbedingt dran am „Schwurbel der Woche“. Ohne Esoteriker, Verschwörer, Homöopathen, Flacherdler und Aluhutträger wäre die Welt doch nur halb so witzig. Ich bin allerdings (ebenfalls wie Ihr) entsetzt von solchen Büchern in wissenschaftlichen Shops.
    Ich freue mich schon auf die nächste Episode.
    VG
    Markus

  26. Hallo liebe MinKorrekt community,
    Nicolas und Reini haben ja schon öfter darauf hingedeutet, dass nicht alles perfekt ist am wissenschaftlichen Publikationssystem. Wir, die Crastina Crew (https://crastina.se/) haben ein Wettbewerb gestartet, um darüber zu reden, wie man Publizieren mehr sustainable machen kann. Falls ihr mitmachen wollt, hier ist der Link: https://crastina.se/the-crastina-scientific-publishing-competition-2021/. Zu gewinnen gibt es Gutscheine und der erste Platz ist die Teilnahme an einer Podiumsdiskussion über die Zukunft des Publikationssystems. Jeder kann mitmachen, egal ob er oder sie in der Wissenschaft arbeitet oder nicht, allerdings ist es in Englisch, da wir eine international zusammengewürfelte Gruppe sind, die sich in Ihrer Freizeit mit Wissenschaftskommunikation beschäftigen.
    Ich hoffe es ist okay das ich hier ein wenig Werbung mache und würde mich freuen, wenn der ein oder andere on euch mitmacht!
    Liebe Grüße,
    Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.