Mi188 – „Brückenradio“

Drückt jetzt Pause und hört dringend erstmal das Corona-Update Folge 82! In dieser Episode ging es unter Anderem um PLURV das angesprochene Schaubild gibts hier.

Wir unterhalten uns kurz über die Physik die zum stecken bleiben der Ervergiven geführt hat und Reinhard erzählt von netten Hörergeschenken.

In unserer letzten Folge ist uns ein kleiner Fehler bei den Kapitelmarken passiert, wodurch ihr eventuell das Interview mit Misha geskipt habt weil es direkt nach der Musik kam. Hört da nochmal rein und besucht seinen Youtube-Kanal.

Thema 1:Pflanzensterben“ – Nicht nur bei den Dinos gab es ein Massensterben durch einen Meteoriten sondern auch in der Pflanzenwelt war der Einschlag deutlich spürbar!

Thema 2:Wenn ich mich recht erinnere…“ – Wir alle haben falsche Erinnerungen, aber dagegen kann man etwas tun. Gerade im Umfeld von Zeugenaussagen ist es wichtig falsche Erinnerungen zu erkennen.

Experiment der Woche: „Moses Kakao“ – Wir erklären warum sich Kakao nicht gut in Milch löst und was man dagegen tun kann.

Musik:THE HAPPY DISHARMONISTS Ich wollt´, ich wär immun!” schuld ist Nicolas

Thema 3:Ich muss dann mal wieder.“ – Jeder kennt das, ein Gespräch das einfach schon zu Ende sein sollte und es hört nicht auf. Ihr seid nicht alleine, es geht fast allen so, auch eurem Gegenüber.

Thema 4:Sind Sie sicher?“ – Warum teilen Menschen Fake-News und wie kann man das eventuell verhindern beziehungsweise eindämmen? Genau das hat diese Studie untersucht.

Schwurbel der Woche: Solfeggio Frequenzen

Heilende Frequenzen werden auf dem Bachblüten-Portal und bei anderen Schwurblern wie neowake vorgestellt. Den vorgestellten Blogartikel von Teufel gibt es zum Glück nicht mehr. Ich kann also wieder beruhigt meine Musik über meine Teufel Boxen hören.

Hausmeisterei: Der nächste Minkorrekt-Lifestream ist am Montag den 12.04.21 um 20:00 auf Twitch. Youtube erscheint jetzt 24h nach dem Stream.

Unseren Discord findet ihr unter: https://discord.gg/PZ3cTUdMNx

Merch gibt es hier: http://www.modisch-inkorrekt.de

Tourtermine:

Aktuelle Tourtermine und Links zum Ticketshop findet ihr oben unter Minkorrekt! LIVE

Wie die Abwicklung bei eventuell verschobenen Terminen genau abläuft, können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da dies in der Hand der örtlichen Veranstalter liegt.

Rausschmeißer:Nini & The Boys – Impf mich endlich in den Arm (Don’t you worry bout a thing)” schuld ist Nicolas

Vielen Dank für eure Unterstützung! Support your Podcast! 🙂

(bei allen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links)

Intro war: Laschet hat nachgedacht!

47 Gedanken zu „Mi188 – „Brückenradio“

  1. Schwurbel kenne ich eher als Geschwurbel. (Hab das vermutlich irgendwo aus dem Fernsehen der 90er/2000er, aufgewachsen in dem Dreieck von Bielefeld-Hannover-Paderborn)

    Ich hab mir das Queen Video angeschaut. Er singt einige Male „of the World.“ Kein Wunder, dass man das ans Ende nochmal setzt. Es passt auch dahin. Ich glaub, die haben das extra abgebrochen, damit man es unvollständig hört und sich ein Ohrwurm festsetzt. Man muss es ja dann nochmal hören, in der Hoffnung, dass der Ohrwurm aufhört. 🙂

    • Zum Thema Einstieg ins Löten für wenig Geld:
      TS100 und Pinecil sind recht gute Lötkolben für nicht so viel Geld (25-50€).
      Es muss also nicht immer der teure Weller sein 😉
      (Hab trotzdem Spaß mit deinem Weller Reinhard 😉

  2. Sorry, ich nochmal!
    War skeptisch bzgl. der angeblichen 528Hz-Musik. Während des Podcasts direkt auf Phyphox umgeschalten. Wow!
    Glaube, die eingespielte Musik ist wirklich nicht wirksam, sondern nur ein stark verdünnter Auszug. Homöopathisch sozusagen! Das Original haut mal richtig rein!
    Da bist vermutlich nach 30 Minuten durch mit der Welt!

    • Nein, schon in der CR-90 am Anfang von „Eine Neue Hoffnung“ hat er bereits das „silberne Bein“. Ist aber zum einen nur der Unterschenkel und zum anderen sieht man die Beine fast nie. Daher ist sowas wie „No, I am your father“ ein besseres Beispiel dafür… Weil der Schenkel ein so winziges Detail ist und auch nicht in irgendeinster weise relevant ist… Der Schenkel ist eher ein Beispiel dafür, dass man fehlende Informationen selber ausmahlt…
      (Ich weiß aber auch, dass er in der 4. Clone Wars Staffel Episode 5 noch komplett golden war. muss also irgendwann danach passiert sein… Und am Anfang von Rebels ( 😐 ) hatte er auch sein silbernes Bein…)

      • Naja, Vader sagt schlicht „ICH bin dein Vater“ – von daher ist das auch ein schlechtes Beispiel für „falsche Erinnerung“ – es ist eher erstaunlich wie so eine Legende sich so verbreiten kann (dass es angeblich nie in SW gesagt wurde).

        • Naja, es wird öfters falsch Zitiert „Luke, I am your father!“, wobei es wirklich „No, I am your father!“ und das falsche hatte sich bei vielen lange falsch eingeprägt. Daher passt das schon ein wenig.

          • Ein gutes Beispiel für etwas, was tatsächlich nie gesagt wurde ist „Beam me up, Scotty“ ^^
            So als Alternativvorschlag

      • Man sieht das Bein schon oft. Nur in der Wüste und der Steinlandschaft von Tatooine fällt es wegen den Spiegelungen nicht so auf. In Szenen wo C3PO in Raumschiffen ist, fällt es schon mehr auf, wenn man es weiß. Ich hab es bis zum Podcast auch nicht gewusst/bemerkt.

        Aber in diveresen Star Wars Foren wird das seit Anfang der 2000er schon beschrieben bzw. erklärt.

        Zitat auf https://www.starwars-union.de/lexikon/54/C-3PO/

        „C-3PO gehört, wie auch R2-D2, Luke Skywalker und ist unter anderem als Übersetzer seines kleineren Droidenkollegen gedacht. C-3POs golden glänzende Ummantelung hat sich, gemessen an dem, was er bereits alles durchgemacht hat, erstaunlich gut gehalten. Nur sein rechtes Bein erforderte einige Ersatzteile – die leider nur noch in Silber lieferbar waren.“

    • Ich habe eigentlich keine Ahnung von Star Wars, aber Youtube hat mir einen Tag nachdem ich die Minkorrekt Folge gehört hatte (ohne dass ich irgendwie danach gegoogelt hätte) die Erläuterungen des C-3PO Schauspielers empfohlen. Auf den silbernen Unterschenkel in Episode IV geht er hier ein:
      https://youtu.be/8fCqhpV2SG4?t=810
      So richtig erklärt wird es allerdings nicht.

      • Ich find es witzig, dass Reini quasi selbst sich in seinem Beispiel falsch erinnert.
        Nicolas fragt extra noch mal nach: ist das ganze Bein Silber? Und Reini darauf ja, was natürlich falsch ist, da es nur der Unterschenkel ist 😀

  3. Zu Schwurbel/Schwobel:
    Linguistisch bzw. phonetisch gesehen sind Schwurbel und Schwobel sehr nahe beieinander. Beim tatsächlichen Sprechen in Alltagssituationen finden diverse Optimierungsprozesse statt. Laute werden weggelassen, leicht aneinander angeglichen und so weiter. Das orthographische ‚ur‘ in ‚Schwurbel ist lautlich in gesprochener Sprache wohl eigentlich meinst ein Diphthong ‚ua‘ (IPA: ˈ[ˈ’ʃʋʊɐ̯ˌbl̩]). Ein Blick auf das Vokaltrapez ist hier hilfreich: https://de.wikipedia.org/wiki/Vokaltrapez. Die Y-Achse gibt die Zungen-/Kieferposition an und man sieht, dass u und o benachbart sind und ‚ɐ‘ noch weiter unten auf (fast) derselben Y-Achsen-Position liegt. Was also leicht passieren kann, ist, dass aus sprechökonomischen Gründen das ‚u‘ näher an das ‚a‘ heranrückt und dann zum ‚o‘ wird (Kontaktassimilation). Das ‚a‘ fällt dann im Eifer des Gesprächs aus (Elision), bzw. wird stark verkürzt. Hinzu kommt die Kategoriale Wahrhnehmung (https://de.wikipedia.org/wiki/Kategoriale_Wahrnehmung).

    Was ich also sagen will ist, es kann gut sein, dass ihr sogar soetwas wie Schwobel sagt, ohne es zu wissen, bzw. dass Hörende es so wahrnehmen.

  4. Zum Experiment: Pro Tip: ’normalen‘ Kakao ZUERST ins Glas/Tasse und ein klein wenig Milch drauf. Dann mit dem Löffel darin rumhämmern. Nicht rühren! Mit etwas Übung bekommt man eine schöne Masse in der sich Klümpchen mit Lufteinschlüssen gebildet haben. Jetzt das Gefäß mit Milch auffüllen.
    Sogleich bekommt man eine kalte Milchsuppe auf deren Oberfläche leckere Kakaoklümpchen darauf warten herausgelöffelt zu werden. Ooooh, alle Kügelchen schon rausgefischt? Kein Problem, am Grund warten noch weitere deren Auftrieb man durch leichtes kratzen oder klopfen mit dem Löffel aktivieren kann.
    Ein echter Genuss den ich seit meiner Kindheit vor 35 Jahren so zelebriere. (Hat mir schon so manchen verstörten Blick und Nachfragen von Freunden eingebracht 🙂

  5. Weil es immer wieder Thema ist, hier eine kleine Kaufempfehlung zur Problemlösung:

    https://www.pinterest.de/pin/397653842069719247/

    Wie ich darauf kam? Easy, mit folgender Solfeggio-Frequenz:
    „SOL = 741 Hz: Hilft bei der Problemlösung, reinigt Zellen von Giftstoffen und sorgt für eine Bewusstseinserweiterung“

    Erschreckend, wie das selbst mir gerade ein gutes Gefühl gibt. Das befriedigt wohl das menschliche Kontrollbedürfnis, weil man scheinbar den Unsicherheiten einer komplexen Welt nicht mehr so ausgeliefert ist (Selbstwirksamkeitsüberzeugung).

    Sagt der Psychotherapeut in seiner Küche 🙂

  6. Aye. Das die Textzeile „of the World“ nie im Song „We are the champions“ vorgekommen ist, ist ne steile These, die man unverzüglich widerlegen könnte – in dem man einfach mal den Song anhört. Und siehe da, „of the World“ ist in *jeder* jemals produzierten Version dieses Songs schon immer Bestandteil gewesen. Es ist immerhin der Refrain – so wie es in der letzten Folge dargestellt wird („Es war nie bestandteil des Songs“) ist es schlichtweg falsch. „of the World“ wurde ist jedoch nicht mehr Bestandteil des letzten Refrains im Song (ausser in Live Versionen, wo die Fans mitsingen).

    Eine weitere unzulässige Ungenauigkeit in der Folge ist die Sache mit C3PO und dem silbernen – auch hier unverständlich, denn man hätte leicht ermitteln können ob das so stimmt. Denn es stimmt so – wie es in der Folge erzählt wurde – einfach nicht. C3PO hat in Ep IV einen silbernen Unterschenkel – nicht jedoch in V oder VI. Deswegen ist die Frage „welche Farbe hat C3PO“ so unpräzise, das die Antwort „Gold“ korrekt ist. Zwei also eher schlechte „Beispiele“ für „falsche Erinnerungen“.

    Bis auf diese beiden – unbeabsichtigten – „Fake News“ wie immer eine höchst unterhaltsame Folge!

    • Bin auch wegen Queen hier … und der Gerechtigkeit wurde schon genüge getan ??

      Gut zusammengefasst, und z.B. kurz ans Ende des Live Aid Auftrittes schauen, da wurde “of the world“ als Schlusspunkt gesetzt …

    • Bei meiner ‚News of the World‘-LP steht die Zeile interessanterweise im Liedtext auf der Innenhülle auch im letzten Refrain.

    • Sorry, bei C3PO muss ich dir widersprechen. Als er von den Ewoks durch Endor getragen wird, erkennt man deutlich das sein rechtes Bein ab dem Knie abwärts silber ist. Zugegeben, es ist teilweise echt schwer zu erkennen, da gerade bei Helligkeit das linke Bein stark refelktiert, sodass es, wenn man nicht bewusst drauf achtet, nicht auffällt.

      • Das stimmt, auf dem Stuhl bei den Ewoks sieht man auch deutlich ein silbernen Schenkel. Jedoch als er auf Tatooine im Sand steckt sieht es golden aus, obwohl er davor und danach mal den silbernen Schenkel hatte. Ich weißt nicht, ob das an der Beleuchtung liegt und das Silver ständig wie gold wirkt oder es ein Filmfehler ist und er mal den silbernen, mal den goldenen Schenkel hat…

  7. Ich bin gespannt, ob Teufel meinen Kommentar in deren Blog veröffentlichen wird, aber ich tippe mal auf Nein. Ob Nicolas sie wohl angeschrieben hat?

    • Ich hatte die auch mal angeschrieben und grade eine Antwort bekommen: Der Artikel wurde vorübergehend entfernt und wird jetzt überarbeitet. In der Antwort hieß es aber auch, dass sie sich gewünscht hätten „vor dem Radiobeitrag dazu kontaktiert zu werden“. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob damit dieser Podcast gemeint ist oder ob es noch wo anderes die Runde gemacht hat.
      Alles in allem wurde die Welt trotzdem ein kleines bisschen entschwurbelt. Oder entschwobelt? Entschworbelt? Ich bin verwirrt xD

    • immerhin haben sie auf meine Mail an die Blogredaktion regiert und geantwortet.Die Passagen wurden erstmal offline genommen, um sie nochmal zu bearbeiten. Da waren wohl diverse Beschwerden eingegangen.
      Interessanterweise waren sie ein wenig „pissig“ darüber, dass sie vor dem Radiobeitrag (sic) nicht kontaktiert worden seien.
      Amüsant: Erst Schwurbel verbreiten und sich dann beschweren, wenn Gegenwind kommt. Woher kommt einem das nur bekannt vor?

    • Teufel hat den Beitrag herausgenommen. Man findet ihn zwar noch, aber dann steht dort:
      „an dieser Stelle hatten wir einen Beitrag gepostet, der leider zu Missverständnissen führte. Wir wollten mit dem Beitrag keinesfalls fragwürdige Theorien unterstützen und distanzieren uns auch ausdrücklich davon.“

      Allerdings gibts da sonst keinen aktuellen Kommentar von dir.

    • Zumindest im Moment ist der Blog-Eintrag bei Teufel verschwunden und mit einem Kommentar vom Blog-Team versehen:
      „Lieber Leser, an dieser Stelle hatten wir einen Beitrag gepostet, der leider zu Missverständnissen führte. Wir wollten mit dem Beitrag keinesfalls fragwürdige Theorien unterstützen und distanzieren uns auch ausdrücklich davon. … Wir haben uns aufgrund von einigen Rückmeldungen entschlossen, den Beitrag vorerst offline zu nehmen und zu überarbeiten. Das Blog Team“

      Minkorrekt & friends hat die Welt wieder einmal ein wenig entschwurbelt. Danke.

  8. Toller Audiokommentar von Stephan zu „Wöhrlit“!
    Dachte fast schon, ich höre eine Folge „Anerzählt“ von Dirk Primbs.
    Bist du wöhrlmöglich selber auch Podcaster, Stephan?

  9. Als kleine Ergänzung zu Thema Nr. 4 könnt ihr euch ja mal den newstest anschauen oder auch im Stream behandeln:
    https://www.der-newstest.de/

    Wird für euch und auch die anderen Hörer:innen kein großes Problem sein, aber grade für Leute die wenig Medienkompetenz haben und Gefahr laufen ganz im Schwurbel zu versinken, ist es bestimmt nicht einfach zwischen seriösen und unseriösen Meldungen im Internet zu unterscheiden.

  10. Kommt es nur mir so vor, oder ist Twitter mehr eine einzige retweeten Blase?

    Habe Twitter mal vor 2 Monaten von all meinen Geräten entfernt, weil es mir einfach nur noch auf die Nerven ging. Zuvor hatte meinen Account „ausgedünnt“, sprich die Accounts denen ich folge stark reduziert. Von ~150 auf die Hälfte und selbst das war noch zu viel.

    Dabei wundere ich mich dann immer, wie man ernsthaft hunderten Accounts folgen kann (*hust* Reinhard ~750 Nicolas ~950…like fow a like, follow for a follow ;)), um dann festzustellen, dass viel wohl einfach nur daraus besteht, sehr viel aus der eigenen Blase zu retweeten.

    Passt dann irgendwie schön zu dem Thema 4. Denn bei der Masse an Accounts denen gefolgt wird und der Frequenz an retweets die so Manche an den Tag legen (nein hier meine ich euch @Nicolas/Reinhard nicht), kann mir niemand noch glaubhaft erklären, man hätte sich vor der Verbreitung auch noch Gedanken dazu gemacht. Was dann wiederum zu dem passt, was Reinhard ja auch gesagt hat: würde man da eine „wollen Sie wirklich…?“ Abfrage einbauen, würde man die einfach nur wegklicken oder es gäbe ruckzuck Alternativen um die Frage auszublenden.

    Für mich ist diese ganze Social Media Kultur mehr und mehr etwas, mit dem ich schlichtweg nix anfangen kann. Sei es nun ArbeitskollegInnen die auf Kongressen LinkedIn/Xing Kontakte sammeln wie blöde (ja genau, die hast über 1000 ernsthafte Business Kontakte…), oder eben hunderte oder tausende von Accounts denen auf Twitter, Facebook, Instagram etc. gefolgt wird.
    Dieses womöglich „gedankenlose Folgen“ spiegelt sich für mich dann auch darin wieder, dass man nichts mehr hinterfragt und auch nur weiter verbreitet, was aus eben dieser Blase rausfällt.

  11. Hallo zusammen,

    Thema 1- Ca. bei Stunde 1:19/1:20 Nicolas Aussage in Bezug auf C3PO: „Du, mich und Farben fragen, ist ja gemein..“ Da habe ich als Mensch mit Rot-Grün-Schwäche aufgehorcht, weil das immer mein Satz ist, wenn ich nach Farben gefragt werde. Hat Nicolas zufällig die selbe Schwäche? 🙂

    Schwurbel(!): Teufel hat mir in einer Antwort geschrieben, dass sie den Beitrag erstmal offline nehmen und überarbeiten! Das ist doch begrüßenswert.

    Minkorrekt-Sportklamotten sind angekommen und sehen sehr gut aus! Ich musste nur feststellen, dass ich mich wohl vermessen habe. Das Laufshirt passt einwandfrei, jedoch ist mir das M-Radtrikot zu klein. Möchte jemand tauschen?

  12. Bei dieser Folge habe ich gemerkt, dass ich von Popkultur keine Ahnung habe. Als es um die Farbe von C3PO ging, habe ich mir gedacht, wie soll man denn um Himmelswillen wissen, welche Farbe Methylphosphoroxid hat. Dann ging es noch um ein Bein von C3PO, worauf ich gedacht habe, dass in dieser chemischen Verbindung die PO-Gruppe in Art eines Beins von der Methylgruppe absteht. Das war alles sehr mysteriös für mich.

    Später hab ich dann C3PO gegoogelt. OK. Ich gebe zu, dass ich habe keinen Star Wars Film gesehen habe.

  13. Über die harte Wäsche.

    … kommt auch drauf an mit was man die Wäsche wascht.

    Wenn man einen Weichspüler mit hinzu fügt, dann ist die Wäsche weniger hart, weil die Fette im Weichspüler die Fasern ummanteln und so beim trocknen die Salzkristalle vom Wasser weniger haftbare Oberfläche haben um fasern zu verbinden.

    Sie dazu diese NDR Ratgeber Doku – Die Tricks der Waschmittelindustrie ( https://youtu.be/UZr2SBKb59c?t=1522 ).

    PS: Ich benutze keinen Weichspüler mehr (chemisch aufbereiteter Schlachtabfall).

  14. Sportklamotten- Radhose –

    Endlich hat die Warterei ein Ende und die Sachen sind da. Sachen sehen echt top aus. Und an allen gemessenen Stellen passen sie auch Nur leider ist mir meine Radhose 5-XL an den Beinen zu eng. Falls jmd Interesse an der Hose hat, gerne melden. Meine Beine sind darin einfach zu pressig.

  15. Hallo,

    ich hab eine Frage an die Community zum PLURV.
    Ich komme mit dem „P“ nicht ganz klar. Ich verstehe zwar ein bisschen den Grund – gerade wenn sich Personen quasi den Anschein von Kompetenz erschleichen wollen.

    Aber – wie geht das mit dem Grundsatz einer guten Diskussion zusammen, dass ein Argument beurteilt werden sollte – unabhängig von dem*derjenigen, der*die es vorbringt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.