Mi182 – „Jahresrückblick 2020“

Das Jahr 2021 beginnt wie der Weg zur Hölle mit guten Vorsätzen. Reinhard möchte wieder ein wenig mehr Sport machen und Nicolas trainiert das 10 Finger System.

Es gibt neben den erschreckenden Nachrichten aus den USA aber auch gute Nachrichten. Der dritte Teil des Trisolaris Hörspiels ist online.

Wenn ihr an der Verlosung des Shirts teilnehmen wollt, dann schreibt gerne eine Mail an:

dasistkeingluecksspiel@minkorrekt.de

Unser Jahresrückblick orientiert sich wie immer am englischsprachigen Wikipediaartikel: 2020 in Science

Januar:

20.01 Schwarzes Loch

21.01 Katalytisches Molekül

Februar:

14.02 Neuer Aggregatzustand bei Elektronen

25.02 Atmen ist optional

März:

10.03 Blasenkosmos

April:

08.04 Isotropie des Universums

23.04 Gaming ist Sport

Mai:

11.05 Synthetisches Blut

19.05 Coronaklima

22.05 Schnellstes Internet

25.05 Erdnachbar

Juni:

01.06 Drehsinn des Universums

07.06 Ganz weit oben, ganz weit unten

16.06 Die Kacke ist am dampfen

Experiment der Woche:Peffer und Salz“ – Wir trennen ein Gemisch aus Pfeffer und Salz

Musik:Proof That NASA Doesn’t Know Anything About Women – Marcia Belsky” schuld ist Nicolas

Juli:

03.07 Neanderthaler und Covid19

06.07 Kohlenstoffzwerg

10.07 Südpolwand

22.07 Foto von Exosonnensystem

August:

07.08 Pandemieklima

25.08 Weltraumdichte

September:

07.09 SETI hört nix

18.09 Die besseren Erden

Oktober:

16.10 Ein kleiner Augenblick

26.10 Diese Zeit des Jahres

November:

10.11 Glück auf Mikrobe

Dezember:

16.12 Weit entfernte Signale

18.12 Vielleicht doch Aliens

Schwurbel der Woche: Wasserstoffwasser

Hausmeisterei: Der nächste Minkorrekt-Lifestream ist am Dienstag den 19.01.20 um 20:00 auf Twitch.

Unseren Discord wo über das Trikot diskutiert wird findet ihr hier.

Wenn ihr noch Weihnachtsgeschenke sucht, dann denkt doch mal über Tickets nach. Nicht speziell für uns, sondern generell 🙂 Falls ihr nicht wisst wofür, könnt ihr ja mal schauen was bei unserer Agentur www.hpr.de sonst noch so vertreten ist.

Als Alternative könnt ihr auch gerne in unserem Merchshop unter www.modisch-inkorrekt.de vorbeischauen. Solltet ihr da schon gut versorgt sein findet ihr bei Supergeek noch eine Menge anderer unterstützenswerter Künstler wie den Hoaxillas, Kritzlkomplex, Ruthe, AAA, Tod aber lustig und viele andere.

Tourtermine:

Auch unsere Veranstaltungen sind leider von der aktuellen Pandemie nicht verschont geblieben und aktuell sieht es so aus, dass dieses Jahr keine Shows stattfinden können. Wir hoffen, dass es zu des nächsten Jahres besser wird.

Tickets für die Veranstaltungen im nächsten Jahr findet ihr ebenfalls im Ticketshop:

Wissenschaft live!

Die ersten verschobenen Termine sind jetzt online

Wie die Abwicklung bei eventuell verschobenen Terminen genau abläuft, können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da dies in der Hand der örtlichen Veranstalter liegt.

Rausschmeißer:Wir glauben, das braucht keiner! (Parodie) // Originaltitel: „We Didn’t Start the Fire“ (Billy Joel)” schuld ist Nicolas

Vielen Dank für eure Unterstützung! Support your Podcast! 🙂

(bei allen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links)

Intro war: Die Zeitreise zu 2020

50 Gedanken zu „Mi182 – „Jahresrückblick 2020“

  1. Zum Thema 10-Finger Schreiben: Habt ihr schonmal überlegt, ein alternatives Layout auszuprobieren? Besonders für’s Programmieren gibt es Layouts, die die Sonderzeichen wie () {} [] deutlich einfacher tippbar machen.
    Zum Beispiel indem die Caps-Lock Taste, die man ja sonst kaum braucht anders verwendet wird, sodass CL+D dann eine { erzeugen, für die man ja sonst AltGr+7 drücken müsste.

  2. Zum Thema 10-Finger Schreiben:
    Wer das Tippen per Gamification lernen will, kann sich auch mal an „The Typing of the Dead“ versuchen.
    Das ist ein Railshooter, bei denen man Wörter über den Gegner tippen muss, um diese zu besiegen. Die Gegner im Spiel tauchen mit nur einzelnen Buchstaben über der Köpfen oder mit ganzen, teilweisen recht langen Wörtern auf. Das Tippen dieser Wörter führt diesen dann Schaden zu, wodurch man sie letztendlich besiegt. Je schneller/besser man tippt, desto weniger Chance haben die Gegner einem selber Schaden zu zufügen.
    Ist laut meinem letzten Stand allerdings nur auf Englisch.

  3. Thema Evolution (Februar):
    Die Aussage man sei (paraphrasiert) „in der Evolutionsforschung bisher davon ausgegangen, dass Entwicklungen in Richtung Komplexität bevorzugt werden“ ist falsch.
    Richtig ist; Evolution schreitet zufällig fort. Der „Verlust“ einer einmal besessen Fähigkeit ist keine Rückentwicklung sonder ein Fortschreiten in anderer Richtung.

    Wir Menschen halten uns gerne für die „Krone der Schöpfung“. Zu glauben die Evolution der Menschheit wäre geradlinig in Richtung Komplexität und Intelligenz verlaufen ist sozusagen ein Echo dieser „Krone der Schöpfung“-Haltung und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht korrekt.

    • Ich möchte hinzufügen, das gerade bei Parasiten der Verlust von Komplexität relativ häufig ist, z.B. bei Sackkrebsen (das sollte Nicolas nicht googeln), die kann man gar nicht mehr als Krebstiere erkennen, die sehen aus wie ein Geflecht, das in einem anderen Krebs wächst, oder auch bei einigen parasitären Pflanzen, wie dem Fichtenspargel, der die Fähigkeit zur Fotosynthese verloren hat.

      Das man davon ausgegangen ist, das Evolution immer zu komplexeren Systemen führt, hat auch schon Fehler verursacht, man dachte z.B. lange, das einkeimblättrige Pflanzen, bei denen einige Merkmale einfacher wirken als die von anderen Pflanzen, die Vorfahren der Zweikeimblättrigen sind. Gräser sind z.B. einkeimblättrig. In Wirklichkeit sind Zweikeimblättrige gar keine wirkliche Gruppe, und Einkeimblättrige stammen von Zweikeimblättrigen, komplexer wirkenden Pflanzen ab.

      Das hat man aber erst erkannt, als man die Gene der Pflanzen sequenziert hat.

      Was sagt uns das? Weniger komplex zu sein, kann unter bestimmten Bedinungen ein Vorteil sein, z.B. wenn es Energie spart, was wichtig ist für Parasiten, oder schnelleres Wachstum ermöglicht.

      Soweit meine verschwommenen Erinnerungen an die Grundlagenvorlesungen Botanik bzw. Zoologie.

      Spannendes Paper, jedenfalls.

      Ich habe da mal eine Frage von Biologe an Physiker: für mich sieht es so aus, als wäre beim Urknall die Energieerhaltung und eventuell auch die Impulserhaltung verletzt worden, warum ist es dann überraschend, das die Drehimpulserhaltung scheinbar verletzt wurde? Das ist aus dem Thema Drehsinn des Universums.

  4. Hallo, hat irgendwer auch seit 181 leichte Audioprobleme? Ich bin mir nicht sicher ob das an meiner Podcast App Castro liegt oder mit der Audiodatei, aber bei mir werden immer wieder woerter „verschluck“ (ca. halbe bis ganze Sekunde). Problem ist, dass es nicht an den gleichen Stellen ist.
    Habe auch schon versucht die Folge als Sideload zu laden, hat allerdings das gleiche Problem. Waere gut zu wissen ob das ein Castro oder audio datei problem ist.

    • Ich habe nichts bemerkt. Kannst du für die aktuelle Folge einen Timecode nennen, an dem das auftritt?
      Hat dein Podcastplayer vielleicht irgendwelche „smarten“ Features wie Räuspern, oder Pausen zu überspringen aktiviert?

    • Genau das tritt bei mir auch auf, auch mit Castro. Habe mich auch schon gefragt, ob das an Castro oder an Minkorrekt liegt (oder an einer Kombination aus beiden? Tritt zumindest bei Drosten nicht auf …).

      Und nochmal zur Klärung: Die Wiedergabe springt ab und zu wenige Sekunden vorwärts. Dieser Effekt ist aber _NICHT_ wiederholbar, d.h. wenn man zurückgeht und die Stelle nochmal anhört, ist alles OK. Sehr mysteriös.

  5. Mein Problem beim Zehnfingertippen ist, dass ich damit langsamer bin als mit meinem 7,5 Finger-Freistil-System und mich stärker konzentrieren muss. Daher kann ich nur jedem empfehlen, möglichst früh mit dem lernen des „korrekten“ Systems zu beginnen. Das ist ansonsten total schwer wieder herauszubekommen. (Ähnlich wie bei Musikinstrumenten übrigens aus)

  6. Da ihr über Science Fiction gesprochen habt, wundert es mich ein wenig, dass ihr noch nicht über „The Expanse“ gesprochen habt. Eine absolute Empfehlung aus meiner Sicht. Insbesondere weil die Raumfahrt in der Zukunft realistischer dargestellt wird als sonst (zur Fortbewegung werden zB Swing bys benutzt und Raumschiffe müssen auch mal abgebremst werden anstatt permanent zu beschleunigen (sowas wie Impulserhaltung scheint es in Star Trek zB nicht zu geben)).

    Ich glaube, dass euch bei dem Dopplereffekt und der Hintergrundstrahlung ein Fehler unterlaufen ist. Zumindest sagt Lesch immer, dass die entsprechende Rotverschiebung kein Dopplereffekt wäre (zumindest habe ich es so verstanden), weil sich die Objekte nicht von sich weg bewegen, sondern der Raum zwischen ihnen sich dehnt. Aber das fällt bei mir unter gefährliches Halbwissen und vielleicht habe ich etwas falsch verstanden.

  7. Zum 10 Finger schreiben kann ich auch noch zwei Seiten empfehlen:

    keybr.com
    sieht hübsch aus, man kann das Tastaturlayout und Sprache auf „Deutsch“ umstellen, genereiert Pseudowörter, nach eigenen Angaben „It employs statistics and smart algorithms to automatically generate typing lessons matching your skills“.
    Wenn ich nochmal anfangern würde würde, ich auf jedenfall in den Einstellungen Groß-/Kleinschreibung aktivieren und später auch die Zeichen, außerdem würde ich relativ früh die default Einstellung „Forgive errors“ ändern (also abhaken) damit man bei Fehlern gezwungen ist die Backspace Taste zu nutzen.
    Nette grafische Auswertung des Fortschritts (auch zum Download).

    monkeytype.com
    sieht auch hübsch aus, Tastaturlayout und Sprache lassen sich ebenfalls auf deutsch umstellen, weniger zum Lernen geignet, eher für Speedtests,

    Beide browserbasiert, kostenlos und ohne Registrierung nutzbar

  8. Wow, dass ich mal Geschwurbel in diesem Podcast hören muss, hätte ich nie erwartet…

    Im Ernst, ich möchte mal etwas zu den bösen SUVs sagen. Wir haben zwei PKw, einen 1 1/2 Jahre alten Skoda Citigo (ein Modell das ja gern als ok eingestuft wird) und einen bösen, bösen 1/2 Jahr alten VW T-Roc, also so ein ganz schlimm böses SUV.

    Bei gleicher Fahrweise und Strecke verbraucht der böse T-Roc um die 5 Liter E10-Benzin. Der Citigo hingegen nie unter 5,5. Warum? Naja, dem kleinen Citigo haben sie schlicht einen murksigen kleinen 75 PS Motor eingebaut um den Preis zu drücken. Der 150 PS Motor des T-Roc hingegen ist modern und verbraucht dadurch sogar etwas weniger. Klar, man könnte auch in den Citigo einen solchen Motor einbauen, fraglich nur wer den dann bereit ist zu bezahlen. Grundsätzlich gebe ich euch Recht, Förderung sollte es nur für reine Elektro-Autos geben und fertig, kein Thema. Aber der Rest ist in meinen Augen Geschwurbel, denn ein SUV braucht einfach nicht wirklich mehr als ein normaler PKw nur weil er ein SUV ist.

    Wir hatten vorher einen Golf Variant mit dem gleichen Motor und tatsächlich dem gleichen Verbrauch, gegen den Golf hat nie jemand was gesagt. Was doch meist mit dem SUV-Gebashe gemeint ist sind Audi Q8 oder Porsche, aber das sind halt nur 2 SUV von vielen! Da ist mir die Verallgemeinerung dann schon etwas zu platt.

    Also bitte, wenn ihr auch in so eine polemische Kerbe haut, dann schaut vorher mal genau nach, was alles so SUV genannt wird und wie realistisch es ist da verallgemeinernd abzuurteilen. Wenn man was aburteilen muss, kann man das vielleicht über den Spritverbrauch oder den Schadstoffausstoß machen, doch aber nicht über eine Typenklasse. Ich staune immer noch das so etwas in einem Wissenschaftspodcast überhaupt kommentiert werden muss.

      • Ok, wir machen also nur noch die ganz billige Unterscheidung: SUV – Böse, Alles andere – Gut.
        Welches Auto soll ich mir dann kaufen?
        Audi RS6 (Familienkombi, 600PS, 305 km/h Spitze)
        VW T6 Multivan (2.0 TSI, 9l Verbrauch)
        Seat Ateca (1,6 TDI, 4,6l Verbrauch)
        Es ist einfach Quatsch, die Unterscheidung nach SUV/Nicht-SUV zu machen. Es gibt sowohl bei den SUV, als auch in allen anderen Fahrzeugklassen, Modelle überhaupt nicht zeitgemäß sind und lediglich vermeintliche Ängste oder Schwäche kompensieren sollen…

      • Besser hätte ich es nicht sagen können. Mit Autos kenne ich mich nicht so aus, aber zum Thema gesunder Menschenverstand: Ich weiß, dass man mit einem Liegerad gut und gerne mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h unterwegs sein kein, auch bei größeren Strecken von mehreren hundert Kilometern. Das schafft man mit einem Rennrad nicht so locker. Der Rekord liegt beim Liegerad, glaube ich, bei dem doppelten von dem beim Rennrad. Einzig wegen dem geringeren Luftwiderstand, der sogar das mehr als signifikante Mehrgewicht ausgleicht.

        Bei Autos dürfte das eine noch größere Rolle spielen, da sich der Luftwiderstand bei Erhöhung der Geschwindigkeit zum Quadrat erhöht. Wie’s mal einer auf einem Rennrad-Forum klugerweise bemerkt hatte, als jemand fragte, um wieviel km/h(!!!!!) man mit einem Triathlon-Aufsatz schneller fährt: Klar, wenn man sich bei 5 km/h duckt, fängt man an 10 km/h zu fahren….. NICHT.

    • Der T-Roc sieht zwar aus wie ein SUV, ist aber de facto nicht größer als ein Golf. Gemeint sind sicher die „echten“ SUVs, wie Q8 usw.

  9. Zum Thema lernen: Ich hatte vor Jahren im Vorfeld einer Weiterbildung ein Seminar „Lernen lernen“. Hier wurde erklärt, warum man als Erwachsener sich mit dem Lernen schwer tut. Als Kind / Jugendlicher lernt man demnach fluide… „Was herein kommt, behält man“. Später funktioniert das Hirn so nicht mehr und man lernt kristallin. Hier werden neue Erkenntnisse an alte Erfahrungen „angedockt“. Gänzlich neue Stoffe lassen sich so nur schwer lernen und es benötigt deutlich mehr Lernaufwand.

  10. Ich fühl mich gerade echt sehr geehrt, euer ‚Rausschmeißer‘ geworden zu sein. Große Freude!
    Vielen Dank – auch ganz allgemein für eure Arbeit – und alles Gute im neuen Jahr!

    • Solange die zusätzlichen 5°C stabil sind, wäre das egal. Dann hätten sich andere Habitate und Ökosysteme gebildet, in denen sehr wohl auch inteligentes Leben wie das menschliche möglich wäre.

      Am Klimawandel ist ja nicht der nächste Zustand des Planeten das beängstigende, sondern der schnelle, unkontrollierbare Übergang und der daraus folgende Kollaps der ökologischen, wirtschaftlichen und zivilisatorischen Systeme, die sich an den alten Zustand angepasst haben.

      Der Klimawandel wird vermutlich nicht die Menschheit an sich ausrotten. Es wird genügend kleinere Gruppen geben, die neue Kulturen an neuen Orten und zwischen alten Ruinen bilden. Kollabieren werden nur die großen Zivilisationen, ähnlich wie beim Bonzezeitkollaps oder der Völkerwanderung am Ende der Antike. Die Klimakriese wird – wenn alles gut geht – „nur“ ein postmodernes Mittelalter auslösen. Will sagen, wir prägen diese zukünftigen Kulturen mit den Technologien und dem Wissen, das wir ihnen hinterlassen. Daher kämpft für eine resiliente und recourcenschonende Gesellschaft.

  11. Zum Thema „Salz und Pfeffer trennen“ und der Aussage „wenn ich das jetzt wieder trennen will, hab ich ein Problem, weil das zu fein ist um einzelne Salzkörner rauszupicken“: einfach das Gemisch einfach in ein Glas Wasser kippen, et voilà, getrennt 😉

  12. Zum Thema Pandemie Klima, ich finde diese Studie zeigt sogar noch deutlicher das nur Ausstoß reduzieren nicht die Lösung ist, sondern man sich auch Gedanken machen muss das zu viel an CO2 und andern Treibhausgassen aus der Luft wieder raus zu holen.

    Auch zeigt es, selbst wenn man Flug und Schiffsverkehr radikal reduziert und sogar auf fast 0 Runter setzt es nur ein relativ geringer Anteil zum Kilmaschutz beiträgt. Und es ohne Reduzierung von dem CO Ausstoß durch Stromproduktion es nur ein heißer Tropfen auf dem stein bleibt. Man muss mehr gesamtheitlich denken und Technologien die auch zur Treibraus Reduzierung in der Atmosphäre
    investieren, um es zeitlich noch hinzubekommen.

    Der Kapitalismus ist eigentlich nicht schlecht, weil durch seinen Aufbau kann er auch zum Kilmaschutz beitragen nur man muss nur CO2 und andere Treibhausgasse als Verbrauches Rohstoff definieren, der begrenzt ist, was ja langsam durchs European Union Emissions Trading System langsam Fahrt aufnimmt. Leider kommt er ein wenig zu spät und war am Anfang zu zärtlich.

  13. thema tippen:
    wow, wer hätte gedacht, dass jemand wie ich bei Euch mal unter „cool“ fallen würde.

    Habe das tippen mit 15 in der Schule noch auf mechanischer Schreibmaschine ganz oldschool gelernt, fff jjj fff jjj, usw. – teilweise mit Musikunterstützung, damit man schön im Takt bleibt. Die Lehrerin war eine Art Fräulein Rottenmeier…

    Das fehlerfrei schreiben war in Zeiten von Kohlepapier(!) deutlich wichtiger als heutzutage, auf dem achtem Durchschlag sind Mehrfachüberschreibungen, die man auf Seite 1 noch mit TippEx-Streifen korrigiert hat, einfach nicht mehr lesbar.

    Das schnell schreiben wiederum lernt man in der Spedition ganz schnell, weil nämlich die Schreibgeschwindigkeit darüber entscheidet, wann Du Feierabend machen kannst, und der ungeduldige Fahrer am Fahrerschalter sowieso JETZT SOFORT seine Papiere haben will.

    Tippen und gleichzeitig telefonieren musste auch funktionieren, sonst wurde man gar nicht fertig.

    hab mal spaßeshalber ein paar Schreibtests am PC gemacht, ich schreibe so zwischen 400 und 450 Anschläge die Minute, mit 0,5 % Fehlerquote.

    An der Computertastatur ist das allerdings wirklich easy zu erreichen, ich weiß noch, dass es früher Damen gab, die das auch an der Schreibmaschine schafften, und das war wirklich ne Leistung!

    Weiter viel Erfolg beim üben, Nicolas!
    Blind schreiben zu können ist wirklich ein sinnvoller skill!

  14. Hat jemand noch einen Tip, wo man die ersten Teile der Trisolaris-Trilogie bekommt, die empfohlen wurde? Beim WDR sehe ich nur den dritten Teil…

  15. Gegen SUV-Pauschalisierung !

    Hi ihr !
    heute hab ich mich ein bisschen geärgert weil ihr alle 2+ Tonnen SUVs so pauschal als „böse“ abgetan habt.

    Ich fahr meinen Tesla X sehr gern, weil ich
    1. mit meiner Familie (5 Personen) mit dem eAuto gerne auch mal gemütlich nach Süditalien oder Spanien in den Urlaub fahren will (Fliegen gibts bei uns nämlich nicht)
    2. mir aufgrund meiner 40kWp-PV-Anlage völlig wurscht ist ob das eAuto 20 oder 30 kWh/100km verbraucht
    3. ich mit keinem Micro-eUP in der Stadt rumflitzen und beim ersten Auffahrumfall in zwei Teile geschnitten oder zerdrückt werden will
    4. die nächste ÖPNV-Haltestelle 25 Minuten Fußmarsch von mir entfernt liegt
    5. ich keinen wesentlich billigeren aber dann wieder Öl verbrennenden Schummel-Hybrid fahren wollte

    Dass das Ding jetzt 2,5 Tonnen hat und ein SUV ist, ist doch vollkommen zweitrangig, solange ich es rein und ausschließlich mit ökologisch produziertem Strom betreibe, oder ?
    lG
    KK

    • „mit meiner Familie (5 Personen) mit dem eAuto gerne auch mal gemütlich nach Süditalien oder Spanien in den Urlaub fahren will“
      Ah, das klassische Verbrenner-Argument, angewendet auf den eSUV. „Aber wenn ich einmal im Jahr in Urlaub fahre, reichen 400km Reichweite nicht; und deshalb muss ich mit meinem Verbrenner zum Aldi fahren.“

      „mir aufgrund meiner 40kWp-PV-Anlage völlig wurscht ist ob das eAuto 20 oder 30 kWh/100km verbraucht“
      Alles, was dein Auto verbraucht, fehlt halt im Stromnetz.

      „ich mit keinem Micro-eUP in der Stadt rumflitzen und beim ersten Auffahrumfall in zwei Teile geschnitten oder zerdrückt werden will“
      Hm… von wem wird man denn da in zwei Teile geschnitten oder zerdrückt? Klar, du wirst jetzt sagen „von den LKWs“.

      „die nächste ÖPNV-Haltestelle 25 Minuten Fußmarsch von mir entfernt liegt“
      Das spricht für ein Auto, nicht dessen Größe.

      Und bevor ich jetzt falsch rüber komme: Ich halte die Diskussion um SUVs auch für überzogen, aber sie hat einen wahren Kern.

  16. Also das mit den Tampons war dann doch ein bisschen einseitig und unreflektiert behandelt. Wie sollten denn die Leute wissen, wie sich Schwerkraft auf die Menstruation auswirkt? Und außerdem ist es ja durchaus vernünftig, lieber zu viel einzupacken, sonst fliegt einem das dann nämlich buchstäblich um die Ohren, und das will auch keiner.

    Mal wieder unnötiges Männer-bashing.

  17. Zum Thema „Wir müssen jetzt aber endlich echt mal was gegen den Klimawandel tun“ habe ich noch eine Ergänzung. Also ersteinmal: Ich stimme euch zu 100% zu, dass sich hier in der Politik ganz eindeutig was ändern muss. Aber zu bedenken geben möchte ich auch, dass das viele Gebaue mit Beton auch ein großer Klima-Treiber ist. Und da haben wir hier in Europa nur einen vergleichsweise geringen Anteil dran. Wir haben ja schon viel gebaut. Jetzt ziehen dir ganzen Entwicklungsländer nach. Und denen die Entwicklung untersagen zu wollen, finde ich auch schwierig. Zumal wir Europäer mit unserem Flugverkehr ja auch ne Menge CO2 in die Luft pusten. Zu dem Thema kann ich euch eine Folge von dem Format „Wissenschaft im Brennpunkt“ vom DLF empfehlen. Vielleicht sind ja neue Materialien eine Lösung? Ich habe z.b. mal davon gehört, dass mit Kohlefasern im Beton gearbeitet wird (anstelle von Stahlbeton). Dadurch kann im Bau eine Menge Beton eingespart werden. Oder bei Spektrum der Wissenschaft habe ich mal über das Bauen mit Pilzen als Material gelesen. Das war sehr interessant, leider habe ich auch nie wieder was davon gehört. Vielleicht war es doch nicht praktikabel? Naja, also leider ist dieses ganze Thema schon sehr deprimierend. Ich hoffe nur, es nicht mehr miterleben zu müssen, wenn dann irgendwann mal die Kacke so richtig am Dampfen ist …

  18. Zum Thema rotierende schwarze Löcher: ist es nicht „klar“, dass schwarze Löcher rotieren? Schwarze Löcher entstehen aus Sternen, die drehen sich und auch beim Kollabieren eines Sterns sollte die Drehimpulserhaltung gelten.

    Oder ist der Gedanke zu simpel?

  19. Zum Thema schneller schreiben: Ich hatte mal einen Chef, wo sich der Papierkrieg immer gestapelt hatte und ich fragte mich warum. Bis ich mal ins Büro kam und es mit ansehen musste: Tipp…. such…. guck…. Tipp…. herumguck… isses der, ja, Tipp… usw. usf. Es lohnt sich!!!

    Hier hab ich übrigens noch ein paar mehr Tipps zusammengestellt, wie man am Computer verblüffend schnell arbeiten kann:

    https://heartcorps.wordpress.com/2021/01/24/wie-flink-bist-du-mit-dem-rechner-funf-tipps-wie-du-an-deinem-computer-im-mausumdrehen-arbeitest/

    So macht es auch mehr Spaß, wie ich finde. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Frieke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.