Mi200 – „Team Minkorrekt!“

Wir hätten damals nie gedacht, dass wir das hier so lange und auch so erfolgreich machen werden. Daher geht der erste große Dank an euch die das möglich gemacht haben!

Wir reden in dieser Episode ein wenig über die Anfänge von Minkorrekt und die Entwicklung des Podcast über die Jahre, der für uns so viel mehr als einfach nur ein Podcast geworden ist. Vor allem reden wir dabei viel über uns und wie uns das Podcasten in den letzten 8 Jahren verändert hat.

Neben all der Freude die uns dieses Projekt bisher bereitet hat, hat es aber auch immer viel Arbeit bedeutet. Diese Arbeit haben wir immer gerne gemacht, aber es ist langsam an der Zeit, das wir diesen Weg nicht mehr alleine weitergehen. Es sind einfach zu viele Dinge die wir gerne machen wollen, zu viele Gespräche mit euch und zu viele Themen neben diesem Weg liegengeblieben.

Aus diesem Grund wollen wir unser Team im Hintergrund vergrößern und ein bis zwei Leute einstellen, denen wir die Möglichkeit geben wollen an diesem Projekt mitzuarbeiten und dabei auch ein angemessenes Gehalt zu zahlen. Dabei wollen wir nicht einfach Aufgaben abgeben, sondern die Sachen in angriff nehmen, die wir schon lange mit uns herumtragen, für die uns aber bisher einfach die Zeit und die Energie fehlte. Wenn ihr also „was mit Medien“ machen wollt oder vielleicht in den Bereich der Wissenschaftskommunikation wollt, dann meldet euch doch gerne mal per Mail bei uns.

Wir wollen nach 200 Fogen also noch lange nicht aufhören, sondern wir wollen mehr machen! Wenn wir Menschen anstellen, müssen wir das ganze natürlich auch irgendwie finanzieren und aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen mal auszuprobieren ob Werbung eine Möglichkeit sein könnte diese Finanzierung zu stemmen.

Da uns bewusst ist, dass Eineige von euch lieber nen Euro in den Hut werfen als Werbung zu hören, haben wir ab nächster Folge einen entsprechenden Steady-Feed eingerichtet, wo ihr Minkorrekt, für den bei Steady kleinstmöglichen Betrag (2,50 Euro/Monat), weiterhin werbefrei hören könnt.

Am Ende der Folge haben wir dann noch angefangen eure Fragen zu beantworten. Leider haben wir hier viel weniger geschafft als wir eigentlich vor hatten, da wir von der schieren Menge an Fragen auch ehrlich gesagt etwas überrascht waren. Wir werden die Fragen in den weiteren Folgen häufiger mal aufgreifen und die Liste nach und nach abarbeiten!

So jetzt bleibt uns erstmal nichts weiter übrig als euch Hörerinnen für 8 Jahre Minkorrekt mit allem drum und dran zu danken und elektrisiert auf die nächsten 8 Jahre zu gucken!

Vielen Dank!
Eure beiden Stimmen im Kopf mit denen ihr diesen Text gerade gelesen habt 😉

PS: Nächster Livestream ist am 11.10.21 um 20:00 Uhr auf Twitch.

83 Gedanken zu „Mi200 – „Team Minkorrekt!“

    • Am Herunterladen hat sich soweit nichts geändert, wir benutzen nur seit ein paar Folgen einen neuen Player und da sind die ein wenig versteckt 🙂
      Im Player ist rechts so ein kleines Symbol mit einer Wolke, wenn du darauf klickst geht ein Menü auf wo du Mp3, M4a, Opus und Ogg wie gewohnt runterladen kannst.

  1. SteadyHQ hat jetzt einen neuen User..
    War auch gut so, denn so habe ich festgestellt dass meine Bank sang- und klanglos den Dauerauftrag an euch gekündigt hatte…

  2. Tolle Neuigkeiten und vielen Dank für eine weitere Folge meines Lieblingspodcasts!
    Dauerauftrag ist eingerichtet ohne den Umweg über Steady. Ich finde eure Entscheidung sehr gut und kann das als langjährige Hörerin nur sehr unterstützen. Macht weiter so!

  3. Werbung… Das finde ich blöd und doof! Ich höre gerade die aktuelle Folge und eventuell kommt ja noch ein gutes Beispiel für coole Werbung aber wenn ich gleich ein NordVPN oder dergleichen von euch höre gehe ich mir Grandawasser kaufen und pendele euch von meinem SUV den ich dann auch wieder mit Altöl tanke 😉 (Hier habe ich eventuell ein wenig übertrieben)!

    Ich verstehe warum ihr das macht und auch die Idee Minkorrekt upzugraden… ist zwar spooky aber spannend – die Idee ist cool!
    Ich bin gegen Werbung. Werde mich aber auch bei diesem Dienst anmelden. Außerdem bekommt ihr eine Überweisung für Werbefreie Wissenschaft #FinanziertDasMinkorrektTeamOhneWerbung….

    Liebe Grüße!
    Nico
    Ps: Wir sehen uns 202X in Darmstadt

  4. Werbung: Ist für mich okay. Dann aber bitte nicht immer den selben Werbepartner so das einen die Werbung Irgendwann einfach nur noch nervt, weil man Sie das X te mal gehört hat.

  5. Hallo ihr Lieben,
    Werbung finde ich überhaupt nicht schlimm – mal so 30 Sekunden etwas zu nem Produkt hören ist vollkommen o.k. Beim AAA Podcast ist das sogar witzig und manchmal ist etwas für mich dabei – dann noch mit Rabattcode… Win-Win-Win.
    Ich werde also auch mit Werbung lauschen.
    Viel Erfolg und Danke für eure tolle Arbeit!
    Grüße aus Belgien von ner gebürtigen Ruhrpott-Pärle.

  6. Zum Thema Hafermilch:
    Für meine Freundin und mich ist die Edeka Eigenmarke Hafermilch die beste, vor allem in Preis-Leistung. Geschmacklich geht für mich nichts über Velike frischer Haferdrink Natur, aber die kostet fast 2,50€/Liter.

    Ansonten bedanke ich mich für viele unterhaltsame und informative Stunden und wünsche euch alles gute! 🙂

    • Velike schmeckt auch uns am besten, aber die muss in den Kühlschrank. Einen wesentlichen Vorteil von Getreidemilch ist die lange Haltbarkeit.
      Nicolas ist mit Oatly bereits richtig, wegen dem Aufschäumen. Ich bevorzuge dagegen REWE oder Koro. Da ist die Zutatenliste angenehm kurz: Wasser, Hafer, Sonnenblumenöl, Salz.

  7. Tach auch,

    Ich kann eure Entscheidung bezüglich der Werbung nachvollziehen, mag die Entscheidung aufgrund meiner Hörgewohnheiten nicht. Eurer Podcast ist oft meine „Gute Nacht Geschichte“. Ich höre ihn also Abends im Bett um runter zukommen und den Tag ausklingen zu lassen. Dabei passiert es recht häufig dass ich einschlafe. Klingt erstmal nicht nach einem Kompliment, aber eure ruhige unaufgeregte Erklärweise führt dazu dass ich mit euch einschlafe und das ist was Positives. Dabei kann es auch schonmal dazu kommen, dass ich von den Themen etc träume (ist selten, kommt aber vor). Gleiches ist mir auch bei anderen Podcasts mit Werbung passiert. Bisweilen habe ich sogar von deren Werbung geträumt, was die beworbene Firma mit Sicherheit freut. Ich finde es aber nicht schön, wenn ich von irgendwelchen Produkten träume (VPN-Anbieter, PostageOnDemand Services, Matrazenhersteller etc.)
    Ja ich weiß, dass (wahrscheinlich) 2,5€ mein Problem lösen werden können. Dennoch würde ich mir für die Werbung wünschen, dass sie zu Beginn des Podcasts kommt, entweder ganz am Anfang oder spätestens vor dem ersten Thema, da dort die Wahrscheinlichkeit am geringsten ist, dass ich in diesem Zeitraum einschlafen werden. Ein weiterer Wunsch wäre, dass sich die Werbung deutlich hörbar vom eigentlichen Podcast absetzt. Es gibt einige englischsprachige Podcasts in denen man es leider immer sehr spät merkt, dass man da gerade Werbung hört.
    Für diesen Wunsch wäre doch ein Einsatz eines Jingles legitim oder?

    Für einen Podcasts mit schlechten Jingles, die ihn nicht wie eine Radioproduktion klingen lassen, würde ich auch mehr als 2,5€ pro Monat bezahlen.

    Ich bin darüber hinaus für die Rückkehr des Soundboards!

    Beste Grüße
    Jan

    • Ich schließe mich an.
      Werbung ist nicht soo schlimm, immerhin bleibt der Podcast damit da und kostenlos für alle die ihn nicht bezahlen können (oder wollen).
      Eine deutliche Trennung der Werbung vom Inhalt wäre mir aber auch wichtig. Und natürlich eine klare Auswahl wofür Ihr Werbung macht. Ich vermute mal Wasserbeleber würdet ihr eh ablehnen, aber Vorsicht mit Verträgen. In einem anderen Podcast hat mal eine Podcasterin einen halbjahres Vertrag mit einem Lebensmittelversand abgeschlossen, und dann haben die angefangen zu schwurbeln, in einem Skeptiker-Podcast!
      Ansonsten freue ich mich auf das was kommen wird, ich habe Vertrauen zu Euch.

  8. Hallo ihr Lieben!
    Bitte denkt an die Möglichkeit, Menschen mit Behinderung über das Budget für Arbeit anzustellen.
    Damit gebt ihr Leuten (wie mir), die Möglichkeit ordentlich zu arbeiten und bekommt auch noch einen Zuschuss!

    Viele Grüße,
    Lea

    • Same here. Ihr muesst da gar nicht so apologetisch sein! Ihr habt so unglaublich viel vorgeleistet, ein bisschen Werbung oder ein Minimalbetrag ist ja wohl wirklich das Mindeste. Viel Erfolg bei euren Plaenen!

  9. Jetzt reicht’s!

    Nach so vielen großartigen Folgen habe ich jetzt endlich einen Dauerauftrag eingerichtet. Und die Anmeldung bei steady ist auch erledigt.
    Glückwunsch zur 200, meine Vorfreude auf die nächsten 200 tendiert gegen unendlich 😉.

    Herzliche Grüße aus Ennepetal
    Burkhard

  10. hallo,

    danke für 200 Folgen Wissensvermittlung gepaart mit guter Unterhaltung.

    Finde das völlig ok mit der Werbung.
    Verstehe nicht, warum Ihr Euch dafür so lange rechtfertigt. Denn das tut Ihr. Erklären, ok, aber mit der Masse an Worten war das eine Rechtfertigung. Und das ist überhaupt nicht nötig.

    Falls Euch User-Verhalten interessiert: Ich höre Euren Podcast meist so über 3 Tage hinweg, „Optisch Inkorrekt“ schaue ich nie, weder live, noch aus der Konserve, da mir das allerwichtigste die Zeitsouveränität ist, und der Fakt, dass man einen Podcast „mitnehmen“ kann, einen Film aber nicht, dafür fehlt mir tatsächlich die Zeit, bzw. ich schaue dann lieber „leicht konsumierbares“ wie Netflix 😉

  11. Hey ihr Lieben!

    Unser momentaner Favorit in Sachen Milchalternative ist die Alpro No Mlk.
    Die schmeckt NICHT wie Milch, aber ist vom Mundgefühl verdammt nah drann.

  12. Heyho, erst mal herzlichen Glückwunsch zur 200!

    Zum Thema Merchverkauf fällt mir Folgendes ein: die Community. Ich kenne das von verschiedenen Bands. Da macht das häufig der Fanclub. Die organisieren sich selbst, schauen, wo auf der Tour wer in der Nähe wohnt und die kommen dann da hin, bauen den Stand auf und betreuen den. Das heißt ja nicht, dass ihr die Verkäufer nicht entlohnen dürft, nur, dass ihr euch nicht drum kümmern müsst und es ne Menge Menschen gibt, die das gern und mit relativ wenig Aufwand für euch übernehmen können.

    Werbung passt, wer auch nur eine Show aus Amerika hört, weiß, was einen erwartet 😉

    Weiter so und liebe Grüße, auch von Jeung
    Till / Knorke Mucke

  13. …und weil die wohlwollende Mehrheit ja so oft schweigt, mal wieder explizit HERZLICHEN DANK aus ~München für weitere 3h Minkorrekt!

    Ich geh den Weg zu Steady natürlich mit! Abgesehen davon, daß der Podcast eh unbezahlbar ist, find ich die Idee mit dem Upgrade tatsächlich hochinteressant und unfasslich unterstützenswert!

    Weiter so, tolle Leistung!
    lG,
    Markus

  14. Erstmal Danke für die vielen tollen Folgen!

    Ich hätte auch kein Problem mit 2-3 Werbeunterbrechungen 😉 bei der Länge eurer Folgen würde mich das nicht stören und alles was euch hilft den Podcast weiter zu machen und besser zu machen ist gut!

  15. Hallo,
    diese Folge war eine emotionale Achterbahn. Zum Glück hat Reini zwischendrin nochmal darauf hingewiesen, dass sie das Projekt Minkorrekt eben nicht einstellen, sondern erweitern wollen. Ohne diesen „Spoiler“ hätte ich das wohl nicht weiter ausgehalten.
    Ich finde Werbung in Podcasts unerträglich, gerade weil das ein so persönliches Medium ist. Schade, aber verständlich, dass es alternativ nur die Möglichkeit über steady gibt.
    Vielleicht könntet ihr ja für die Werbung extra Kapitelmarken setzen.
    Ich freue mich, dass ihr diesen Schritt geht und hoffe, dass das vor allem euch zu Gute kommt und euch entlastet.

  16. Hi,
    ich bin zwar (wie wohl die meisten) kein großer Fan von Werbung fände es aber absolut OK von euch welche zu schalten um Minkorrekt weiterzuentwickeln, ist ja auch ein guter Anreiz euch bei Steady zu unterstützen. Nur eine bitte habe ich: Nicht die ganze Zeit Koro. Ich werde zu 100% nie bei Koro bestellen und zwar weil in fast jeder Folge AAA Werbung dafür gemacht wird und ich es nicht mehr hören kann.

  17. Servus ihr beiden,

    Danke ersteinmal für den tollen Podcast und eure kritische Sichtweise in euren Folgen, insbesondere auch auf unsinnige Schwurbelmedizin.

    Und so nehme ich eure 200. Folge zum Anlass mich zum Thema Krankenkassen, Homöopathie und Co aus fachärztlich-chirurgischer Sicht zu Wort zu melden.
    Es stimmt, dass in der Medizin unsinnige Leistungen angeboten werden, allerdings muss ich da einschränken, dass mitnichten alles von der Krankenkasse erstattet wird, was eingereicht wird.
    Ein Beispiel: es gibt grade in der „ganzheitlichen Medizin“ (würg…) Operationen und vermeintliche Heilmethoden, die aber durch keinerlei Studien belegbar wären, zum Beispiel die chirurgische Entfernung vermeintlicher „Störfelder“. Hier reden wir nicht mehr über Placebo, die einfach mal nix machen, sondern hier kommt es zu unsinnigen Operationen.
    Und genau diese Leistungen lassen die Krankenkassen allein schon aus Kostengründen prüfen, mit dem Ergebnis, dass sie durch medizinische Fachleute geprüft werden und der Krankenkasse eine Empfehlung ausgesprochen wird, wie die Leistungen wissenschaftlich zu bewerten und einzuordnen sind, so dass auf Basis fundierter Bewertung eine Ablehnung bzw. Erstattung durch die Krankenkasse erfolgen kann.

    Beste Grüße vom GutartigenGutachter

  18. Ich lehne dieses „amerikanische Podcast-Modell“, auf das ihr nun scheinbar zusteuert, eigentlich zu tiefst ab. Und bei jedem anderen Podcast war das für mich bisher auch stets Grund genug, diesen nicht mehr weiter zu hören, einfach weil ich überzeugt davon bin, dass sich das hier nicht durchsetzen darf. Bei euch werde ich es aber mal versuchen, wider besseres „Wissen“ …

  19. Hallo zusammen,

    vielen Dank zunächst einmal für > 200 Folgen, ich bin bei weitem noch nicht durch.
    War zunächst überrascht, dass Ihr nun über Werbung nachdenkt, kann das aber auch irgendwie nachvollziehen. Die Frage, die Nicolas gestellt hat, muß man eben auch mal auf sich wirken lassen: hätte ich das 8 Jahre für lau gemacht?
    Die Alternative Steady werde ich dann wohl mal testen. Finde gar nicht so schlecht, dass Ihr neben dem Minimalbetrag auch höhere Beträge anbietet, so fällt es mir auch nicht sonderlich schwer den bisherigen Unterstützungsweg zu canceln und dann eben über Steady zu gehen. Hätte sonst fast ein schlechte Gewissen ;-).

    Eins finde ich wirklich spannend obwohl es nur in einem Satz vorkam: Das Thema Aufgabenmanagement. Das interessiert mich echt brennend! Bitte das nicht aus den Augen verlieren.

    Danke nochmal für 200 Folgen WissKomm at its best!
    Viele Grüße

  20. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für (ca.) 200 Folgen!

    Dass ihr Methodisch Inkorrekt auf ein neues Level heben möchtet, finde ich super interessant und spannend. Und dass dies nur durch eine entsprechende Finanzierung funktioniert, ist doch naheliegend.

    AAA macht schon vor, dass man Werbung hörergerecht verpacken kann. Ihr findet da sicherlich auch einen Weg. Was machen schon 2 oder 3 Minuten bei feinster Unterhaltung über 3 Stunden aus?

    Macht weiter so, ich bleibe gespannt dabei.

    Viele Grüße aus Krefeld
    Martin

  21. Als Podcaster, der ein paar Jahre länger Pods castet (seit November 2016, inzwischen mit 836 Folgen) habe ich einen Blick, der hier vermutlich nicht so oft vorkommen dürfte. Einerseits habt ihr (für euch) Recht mit der Community und dem Feedback. Ich bin da deutlich ärmer dran, und habe vor vielen Jahren mal beschlossen, dass ich meinen Kram dann eben eher für mich mache. Seitdem linse ich zwar immer mal auf die Statistik, lasse mich davon aber nicht steuern.

    Zur Frage von werbung in Podcasts, kommt’s zu einem großen teil darauf an, wie die daherkommt. Bestenfalls am Anfang/Ende der Folge, da stört’s nicht den Ablauf der Folge. Zweitbestenfalls mit separatem Kapitel, so dass man selbst entscheiden kann, ob man das hören will. Und nervigstenfalls liegt da eine Kapitelmarke in der Mitte, so dass man gezwungen ist, sich das komplett anzuhören, oder aufwendiger navigieren muss. Ich hab schon kürzere Podcasts aus dem Abo gefegt, nachdem da eine Werbung vorne, eine mittendrin und eine am Ende mir ins Ohr gebrüllt haben. Und natürlich kann Werbung auch die Glaubwürdigkeit des umgebenden Podcasts beeinflussen. Wenn ich mir eine Werbung für irgend einen Schwurbel gelesenen von den Herren Remscheid und Wirrl (oder so) vorstelle, könnte das zur Verwirrung beitragen 😀

  22. Herzlichen Glückwunsch zur 200 (+- eine Folge Messungenauigkeit),
    auch nach 200 Folgen macht es immer noch Spaß euch zu hören.

    Eure Stimmen waren der „Soundtrack“ zu meinen Hiwijobs, der Masterarbeit und danach zu meinem Weg zur Arbeit. Das Methodisch Inkorrekt T-Shirt war als Glücksbringer in mehr als einer Prüfung mit dabei.
    Ihr seid ein wenig mit Schuld daran, dass ich jetzt an einem Fraunhofer Institut arbeite und wo ich auch immer mal wieder angewandte Forschung machen kann, anstatt einfach irgendwo in die Industrie zu gehen.
    Leider sitze ich jetzt seit 1,5 Jahre in Homeoffice mit vielen Telkos und komme nicht mehr so viel zu Podcast hören, aber das Backlog wird irgendwann aufgearbeitet.
    In jedem Fall freue ich mich darauf, euch irgendwann mal wieder live auf einer Bühne zu sehen. Das war bisher immer einfach klasse, egal ob Congress, 100B (B für best) oder zuletzt bei eurer Tour.

    Es mich damals auch echt krass überrascht als ich das „Nicolas Wöhrl Seal of Excellence“ und das „Reinhard Remfort Seal of Approval“ auf euren Folien gesehen hab. Hätte nicht gedacht, dass das mehr als ein dummer Witz auf Twitter wird, als ich die Grafiken gebastelt hab.
    Freut mich wirklich das die euch gefallen haben.
    (Falls ihr die jemals nochmal in voller Auflösung braucht, meldet euch einfach.)

    Macht weiter so. Bleibt authentisch und ehrlich. Hoffentlich noch für viele weitere Jahre.

  23. Hey,

    erst einmal: Happy Podcastbirthday. Ihr wart mein erster Podcast und ich kann bestätigen, dass es sich für mich anfühlt wie ein „Hach, mal meinen beiden Nerdfreunden zuhören wenn sie über Wissenschaft reden“. Autofahrten, Hausarbeit, trockne Büroarbeit, all das macht ihr ein Stück erträglicher. 🙂

    Zum Werbethema.

    Ich trage mich jetzt ernsthaft mit dem Gedanken für folgende Optionen:
    – Steady-Feed abonnieren und dennoch den Dauerauftrag weiterlaufen lassen
    – Dauerauftrag laufen lassen und dann mal die Werbung anhören

    Ich supporte euch schon etwas länger und ich tue das auch weiter gerne. Werbung wird kein Hinderniss sein, aber ich finde es gut, dass ihr eine Alternative anbietet. Ich verstehe eure Vorbehalte, was Monetarisierung über Werbung angeht, Podcasts mit Werbung können echt eine Seuche sein. Aber euer Modell, dass ihr sagt, für Hörerinnen und Hörer, die nichts bezahlen wollen/können gibt es ein klein wenig Werbung damit das in der breiten Masse für euch etwas generiert und *dazu* bietet ihr eine Option an, die Werbefrei bleibt, das ist doch einwandfrei.

    Es wird mich nicht betreffen, weil ich vermutlich dann den werbefreien Feed nehmen werde, aber ein Tipp von mir: Es gibt nichts nervigeres (IMO) in einem Podcast, als eine Werbung die mittendrin losrennt, wenn man nicht damit rechnet. Entweder ihr teast das an, oder es ist am Anfang, oder klar zwischen zwei eurer bestehenden Blöcken, die Möglichkeit habt ihr ja. Wenn mitten in Thema 3 dann ein Werbeblock rein geschoben wird, das würde mich (und ich denke, auch viele Andere) extrem abschrecken.

    Eins zwickt mir noch ein wenig im Nacken und das muss ich jetzt loswerden. Dieser Reinold sagt am Anfang irgendwann, dass Hörerinnen und Hörer gerne mal darauf hinweisen, dass er vor 176 Folgen mal dies und das gesagt hätte, aber das sei ja schon so lange her und das weiß ja von euch keiner mehr, was ihr vor acht Jahren gelabert habt. Das ist verständlich. Aber wir Langzeitabonnierenden erinnern uns nicht nur an „Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein“, an den Pilzpaten und an Dr Das… Wir erinnern uns vor allem an das „Wasserpaper“. Das lange versprochene, sagenumwobene und bis heute AFAIK nie gelieferte Wasserpaper. SCHÄMT EUCH!

    Ich freue mich auf die weiteren 200+ Folgen und hoffe, irgendwann auch einmal die Gelegenheit zu haben euch live zu sehen. Bisher war mir das nie möglich, bei der nächsten Tour bin ich aber sicher dabei. 🙂

    Macht weiter, denn: It works, bitches!

  24. Glückwünsche zum Jubiläum!

    Auch diese Folge hat mir sehr gefallen. Sehr interessant so ein Blick hinter die Kulissen.

    Als Hörer der vielleicht nicht ersten aber doch sicher der zweiten Stunde sage ich JA zu Werbung.
    Ich habe von Euch schon sooo viel bekommen und gönne Euch von Herzen, dass auch Ihr etwas zurückbekommt. Wenn Minkorrekt dadurch sogar noch weiter kommt, um so besser.
    Leider kann ich nicht alles monetär unterstützen, was ich gern möchte. Daher lasse ich zum Beispiel auch bei meinen Lieblings-Youtubes die Werbung laufen, damit die Macher was verdienen können. Bei der Fülle (und Dauer) die ich hier von Euch bekomme, sind 1 oder 2 Werbungen doch sehr leicht zu akzeptieren.
    Alles für die Wissenschaft!

    Macht bitte noch lange weiter so!
    Gruß René

  25. Werbung in Podcasts? Interessante Idee, ich kann mir aber noch nicht vorstellen wie das gehen soll. Für was für Produkte kann man denn in einem Wissenschaftspodcast Werbung machen? Gaschromatographen? Vektorielle Netzwerkanalysatoren? Atomkraftmikroskope?
    Kurz um, ich bin neugierig was das werden wird. 🙂

  26. Ihr Lieben, meinen herzlichsten Glückwunsch zur 200! Zu so einer Jubiläumsfeier gehört natürlich auch leckeres Essen. Weil Veganer nicht nur Salat futtern, hier zwei meiner absoluten veganen Lieblinge:

    Monkey Burger: https://www.chefkoch.de/rezepte/2427531382898224/Monkey-Burger.html

    Und natürlich gibt es auch Jubiläumskuchen:

    Carrot Cake

    500 g Karotten
    1 unbehandelte Zitrone (Saft und Schale davon)
    200 ml Sonnenblumenöl
    400 g Mehl (z.B. Dinkelvollkorn, geht aber auch mit anderem)
    200 g Rohrzucker
    10 g Vanillezucker
    1 Pck. Backpulver
    1 TL Zimt
    Fett für die Form
    Puderzucker

    Die Karotten fein raspeln und mit den restlichen Zutaten vermischen. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 180°C Umluft ca. 40-50 Minuten backen. Nach Erkalten mit Puderzucker bestreuen.

    Lasst es euch schmecken!

    Alles Liebe und auf die nächsten 200.

  27. Ich danke euch wirklich sehr für diesen tollen Podcast!
    Herzlichen Glückwunsch zur ca. 200sten Folge hrhr 😀

    Es überrascht mich tatsächlich etwas, das ich schon seit fast 8 Jahren zuhöre und natürlich auch wieder nicht, weil es einfach toll ist. Ich freu mich ebenfalls auf die Zeit, wenn man sich wieder bei einer eurer Liveshows sehen kann. Damals war ich selber noch an der DuE im Informatik-Studium.

    Es wäre toll wenn ihr ggf. mal etwas dazu sagen könntest, wie ich denn dann mit Steady meinen Lieblingspodcatcher Overcast nutze.

  28. Hallo zusammen und erst einmal vielen Dank für 200 tolle Folgen!

    Das mit der Werbung/Abo halte ich für nachvollziehbar und will ich auch gerne unterstützen. Jetzt habe ich mich nur gefragt (da Ihr bei Steady davon gesprochen habt, dass die einen Teil einbehalten): Ist es für euch besser man abonniert das kleinste Abo bei Steady und legt per Dauerauftrag noch was drauf, weil man euch mehr unterstützen will? Oder kann man dann gleich ein größeres Abo wählen, da die Gebühren bei Steady nicht anteilig sondern als fester Betrag gestaltet sind?
    Wäre ja schade einen unnötig großen Teil des Geldes Steady zu überlassen.

    Macht bitte noch lange weiter so!

    Patrick

    • Hi Patrick,
      Steady bekommt soweit wir wissen 10% Provision (+ MwSt. +Zahlungsgebühren). Bei uns bleibt also mehr hängen wenn man das kleinste Paket nimmt und nochmal was aufs Konto wirft. Da das aber deutlich mehr Aufwand für euch ist und mehrere Leute nachgefragt haben, haben wir noch größere Pakete eingestellt.

      Lieben Gruß
      Reinhard

  29. Macht gerne Werbung, ich finde das vollkommen ok und ihr habt das definitiv verdient.

    Mal eine Idee bezüglich der Themen die zu schnell erzählt sind (bei 2:43:00)
    Wenn ihr die schon vorbereitet und rausgesucht habt, könntet ihr die doch als „kurzthema“ am ende mit erzählen 🙂
    Ansonsten vielen Dank für 200+ folgen Minkorrekt.

  30. Moin,
    Ich verstehe das Konzept nicht ganz und brauche etwas Hilfe. Gerne auch von der Community.
    Worin besteht die Sicherheit, wenn es bei Steady auch Monatsabos gibt und die Werbeeinnahmen des Steady-unabhängigen Podcasts auch nicht fest kalkulierbar sind? Am Ende kann man dann ja nur mit den Jahresabos von Steady rechnen. Hätte man nicht den Steady-Podcast mit Werbung und einen kostenlosen und werbefreien Podcast lassen können. Damit sollte weiterhin jeder Hörer erreichbar sein und ihr könntet auch mit den Jahresabos von Steady besser planen. Dann bezahlt man zwar für Werbung…. Aber für euch würde ich das machen. Am ehesten finde ich schade, dass sich die Community dadurch auf zwei Plattformen aufspaltet. Wie auch immer sich das auswirken wird. Und ich vermute man muss sich einen weiteren Account zulegen… Schon wieder ein Passwort1 merken. Ich freue mich aber natürlich auf viele neue Inhalte.
    Wie ist euch denn am besten geholfen? Dauerauftrag und Werbung hören oder das Jahresabo von Steady?

  31. Her mit der Werbung! Ich höre so viele Podcasts mit Werbung. Glücklicherweise ist das überall so wenig, dass man damit gut umgehen kann. Und in meinem Podcast-Universum gabs bisher keine schlümme Werbung.
    Hoffentlich wird es nicht so aufwändig wie bei einem mir bekannten Arschpodcast, wo gefühlt allein die Produktion der Werbung eine Stunde kostet.

  32. Als Selbständiger IT-ler, der in der Open-Source-Welt unterwegs ist und auch viel für umme macht – was dann viele Leute für selbstverständlich halten – kann ich euer Dilemma verstehen. 2,50 € für einen werbefreien Podcast in der von euch gelieferten Qualität sind zu wenig! 😉

  33. Ich bin kein Wissenschaftler, erst durch euch bin ich auf den Irrsinn der Verlage aufmerksam geworden. Ein System, das wir uns als Gesellschaft so nicht gefallen lassen sollten. Heute las ich den anhängenden Artikel und frage mich, wie es insgesamt so um Alternativen bestellt ist. Da habt ihr schon lange nicht mehr ausführlicher drüber gesprochen. Wie könnte man von außen, dieses Thema voranbringen? Welche Politiker oder sonstige Funktionäre sollte man triggern oder zusammenbringen? Wo passiert das schon? Ich fände es spannend, wenn ihr euch wieder regelmäßiger damit befassen würdet.

    https://irights.info/artikel/bjoern-brembs-grossverlage-arbeiten-daran-den-wissenschaftlichen-workflow-zu-monopolisieren/31142

  34. Gleich vorweg, dass wir uns nicht missverstehen: Ihr habt aus meiner Sicht alle (finanzielle) Unterstützung verdient, die möglich ist; das steht für mich außer Frage.
    Dennoch:
    „Ihr könnt euch ja mal überlegen, ob ihr das für sieben Jahre ohne Bezahlung machen würdet“. Ja, tue ich, sogar schon länger als sieben Jahre. Ich finde diese Aussage, die auch bei anderen Podcastern schon gehört habe, seltsam, nicht zu Ende gedacht und (gerade bei euch) auch unnötig; man ist ja auch ohne diese „quasi-moralische Allegorie“ bereit, euch Geld zu geben und dieser Spruch demotiviert mich eher. Tätigkeiten, die man aus eigenem Antrieb heraus und zum eigenen Vergnügen begonnen hat, fallen für mich unter Hobby (oder ggf. Ehrenamt). Und ich erwarte auch nicht, dass mich jemand für’s Angeln oder Fahrradfahren bezahlt. Aber sobald bei einem „Hobby“ etwas herausspringt, von dem auch andere etwas haben, scheint bei uns allen sofort die „Geld!-Lampe“ eifrig zu blinken. Seltsam ist das ja schon …

    • „…Und ich erwarte auch nicht, dass mich jemand für’s Angeln oder Fahrradfahren bezahlt…“
      Ich finde der Vergleich hinkt sehr. Podcast kann ein Hobby sein, welches auch dem Podcaster im Idealfall Spaß machen sollte. Aber manchmal ist so ein Hobby auch Arbeit – und am Ende machen die beiden das für tausende von Zuhörern.
      Wenn Du jahrelang FÜR andere angelst und denen Fische schenkst – oder Menschen kostenlos mit dem Fahrrad durch die Gegend fährst, dann ergibt Dein Vergleich irgendwie Sinn. Würde mich allerdings auch überhaupt nicht stören, wenn Du dann einen Fischladen eröffnest oder einen Riksha-Unternehmen gründest. Das wäre dann nicht „seltsam“, sondern total verständlich.

  35. Ich finde Werbung grundsätzlich nicht schlecht, immerhin kann Werbung einen ja auch mit einem Produkt oder Dienst zusammen bringen, der nützlich ist und von dem man bisher noch nichts wusste.
    Allerdings würde mich interessieren, wie ihr euch das konkret vorstellt. Wollt ihr fertige Werbespots reinschneiden, wie man sie im Radio hört oder stellt ihr das Produkt selbst vor, wie man es oft in anderen Podcasts hört? Und plant ihr, euch eure Werbepartner auszuwählen oder nehmt ihr dann alles, was kommt? (Nein, ich will kein VPN!!!)
    Vielleicht könnt ihr ja in der nächsten Folge mal kurz darüber sprechen, würde mich freuen.
    Liebe Grüße 🙂

  36. Hey,
    Würde mich ja glatt bei euch bewerben. Bin aber wohl eher nicht die Zielperson mit dem fortgeschrittenen Alter ;-)….
    Beste Grüße

  37. Hat Nicolas auf die Anfrage „Billie Eilish kennst du?“ Wirklich gesagt „Ja Ja, den kenn ich“?
    War das gespielte Ahnung, ein Versprecher oder ein Verhörer?

  38. Zum Thema Werbung/Team:
    Ich fand es (und finde es bei anderen Formaten immer noch) wirklich cool, wenn Menschen Lust haben (auch mit viel Aufwand) Podcast o.ä. zu produzieren, damit für viele Konsumenten einen Mehrwert schaffen und die Konsumenten dann dafür was zurück geben (in Form von Sach- oder Geldspenden).
    Und weil ich euern Podcast wirklich toll finde unterstütze ich euch aktuell mit einem Dauerauftrag. Ich kann durchaus verstehen, dass ihr Lust habt das Team zu erweitern und finde das auch eine gute Idee.
    Ich bin nur nicht überzeugt von der Idee mit Werbung/Paywall. Werbung (in Podcasts) finde ich unangenehm und haben mir noch nie einen Mehrwert gebracht (wie die aller meiste Werbung). Ich hatte immer auch das Gefühl mit meinem Beitrag (auch wenn der nicht groß ist) es auch für andere Leute möglich zu machen, die Inhalte (werbefrei) zu konsumieren, deswegen bin ich auch kein Freund von Steady (die ja auch Provision und mein Zahlungsdaten bekommen…). Ich fand das Modell mit der Überweisung immer sehr elegant.
    Ihr sagt zurecht, dass ein kurzer Werbespot bei der Folgenlänge fast nichts ausmacht. Aber trotzdem ist es für Höhrer ein störendes Element und ihr begebt euch ein Stück weit in die Abhängigkeit der Werbenden.
    Insgesamt finde ich das keine gute Entwicklung, wenn auch euer Ziel ja ein gutes ist.
    Ich denke meinen Dauerauftrag werde ich kündigen, ob ich mir Steady zulege muss ich noch überlegen.
    Bei der Lage der Nation hat die Einführung von Werbung mich dazu gebracht sie nicht mehr zu hören, dort hatte ich vorher auch per Überweisung unterstützt. Hoffe das wird hier nicht so – denke ich aber auch nicht 🙂
    Macht auf jeden Fall weiter, ich würde mir nur wünschen, ohne Werbung/Paywall.

    • Ja, triffts gut.
      Noch eine kurze Ergänzung:
      Ich hab mich immer gefreut, dass viele Podcasts so coole community Projekte sind. Da spende ich dann auch gerne für. Wenn das ganze dann mit Bezahlfeed kommt, wird daraus für mich direkt ein kommerzielles Produkt. Dann denke ich direkt ganz anders im Sinne eines „Wertes“ darüber nach. Ich denke 2,50€ sind schon ok, aber als Spende wäre ich irgendwie bereit, mehr dafür zu zahlen (andere Podcasts haben dafür wesentlich höhere Preise, bei denen ich dann aussteige). Außerdem fühlt sich das dann so erzwungen an.

      Ich weiß nicht, aber pathetisch formuliert stirbt damit ein weiterer Teil der frühen coolen Podcast Community Welt und macht Platz für die professionellere und kommerziellere neue Generation an Podcasts.

  39. Ich poste den Kommentar hier nochmal, ich hatte ihn erst im Discord geposted aber dein Mod meinte, hier wird er vielleicht eher gelesen.

    TLDR: Neue Mitarbeitende nicht für einzelne Aufgaben einsetzen sondern um die Kräfte der Community zu bündeln und zu lenken.

    Ein Gedanke, der mir bei den Beispielen der beiden gekommen ist, wofür sie Unterstützung brauchen, war, dass es vielleicht auch möglich wäre, diese Aspekte von Minkorrekt mehr als kollaboratives Open Source Projekt aufzuziehen. Gar nicht als kompletten Gegenvorschlag zu der Idee Mitarbeitende einzustellen, sondern z.b. analog zu Wikipedia, wo in der Foundation ja auch Leute arbeiten. Es gab schon so viele Impulse aus der Community oder von Unterstützern für das Projekt (Podseed, eine Experimenteliste, die Songliste und natürlich auch auf ganz vielen Kanälen Vorschläge für neue Themen).
    Vielleicht also nur als Vorschlag, dass die Stoßrichtung der neuen Kräfte insb. in die Stärkung und Organisation der Community gehen könnte.

  40. Hallo Reini und Nicolas, hallo liebe Community,

    1. Werbung
    Kann ich nachvollziehen und hoffe ihr bekommt nicht allzu viel Gegenwind. Es ist echt interessant, wie sich eure Meinung dazu geändert hat, aber vollkommen nachvollziehbar. Vielen Dank für euren tollen Podcast <3

    2. Veganismus
    Ich bin seit sehr lang vegetarisch und irgendwann vegan gewesen. Der Umstieg ist etwas schwierig am Anfang, weil man Zutaten und so weiter nicht kennt, wird aber immer leichter. Ersatzprodukte können da erst Mal helfen. Aber meistens muß man sich da einfach durchprobieren, je nachdem was einem taugt, das ist bei jedem anders. Da finde ich Reinis Strategie gut. 🙂 Die Ersatzprodukte werden ja auch immer besser.
    Hier ist noch meine Lieblingsseite mit super veganen Rezepten, die gut erklärt werden:
    https://www.zuckerjagdwurst.com/de/
    Es gibt sogar eine Benjamin Blümchen Torte auf dem Blog, falls das wichtig wäre für Reini 🙂

    3. Energie
    Ich hoffe Reini geht es bald besser. Das mit fehlender Energie kenne ich allzu gut, weil ich Depressionen habe. Und manche Menschen haben eben nur 5 EL Energie pro Tag, andere viel mehr, damit muß man klarkommen, indem man sich das dann einteilt und realistische Ansprüche an sich hat. :/ Da mußte ich genau Wunsch und Möglichkeiten unterscheiden lernen. Vielleicht könntest du eine kurze Therapie machen, Reini, um damit umgehen zu lernen und Techniken zu haben, wie man an "mä" Tagen durchkommt. Also, ich will jetzt nicht zu übergriffig sein, aber ich denke, in so einer Situation kann eine Psychotherapie schon (mit kognitiver Verhaltenstherapie) viel verbessern. Also eigentlich geht es mich auch nichts an, aber ich wollte nur Mal zeigen, daß es diese Möglichkeit eben auch gibt.

    4. Meditation
    Ich bin sehr auf Nicolas' Erlebnisse zu Meditation gespannt. Das ist ja ein wahnsinnig schwierig zu erforschendes Feld, aber soll doch kein Schwurbel sein. 🙂 Anscheinend ändern sich tatsächlich Strukturen/Verhalten im Gehirn. Ich bin schon sehr neugierig, ob Nicolas erst gestreßt auf Meditation reagiert hat, das soll wohl oft vorkommen.

    Liebe Grüße und vielen Dank für Minkorrekt,
    Alex

  41. Also mir ging dieses ewige Gerede über Werbung schon auf die Nerven! Ihr seit ja schließlich nicht der einzige Podcast den man hören kann! Und bei der Wochendämmerung (wenn das keine unerlaubte Werbung ist) ist es bei mir so, dass ich dort etwas bezahle und dafür einen werbefreien Stream bekäme… und mir noch nie die Mühe gemacht habe den rauszusuchen.
    Ja macht doch einfach und redet nicht Ewigkeiten darum herum und entschuldigt euch auch noch dafür dass ihr eure Zeit bezahle haben wollt! Ich kann leider nichts bei euch bezahlen weil mein wegen Arbeitslosigkeit sehr geringes Medienbudget schon von der Wochendämmerung, zwei Twitch-Kanälen (auf einem wart ihr schon 😉 ) und ÜberMedien aufgefressen wurde!

  42. Hi ihr zwei! 🙂

    tl;dr:

    Werbung ist böse! Macht das nicht.

    Gebt euch und eurer Community eine Chance werbefrei zu bleiben. Mit dem Ausbau. Fragt nach! Setzt ein Ziel, was ihr braucht/anpeilt – seid nicht zu pessimistisch und sparsam – und fragt eure Hörerinnen! Veranstaltet ein Wettrennen zwischen dem, was Werbung euch einbringen könnte und was die Community bereit ist. Schaut euch Netzpolitik.org an, wie groß die geworden sind!

    Versucht es. Fragt, macht nen anschaulichen Vergleich: 50 cent bis 3,- im Monant… das ist eine Bildzeitung oder ein Bier! Das ist es wert! Und ihr sorgt dafür, dass eine Bild weniger verkauft wird.
    (Und das Gefühl für euch wäre unvergleich geiler! Communityfinanziert, und nicht die Bitches der Werbeindustrie.)

    Ich bin Student und nicht sehr reich. Aber das ist es mir wert.
    Dauerauftrag ist eingerichtet.

    1,42 € / Monat
    „WissKomm Communityfinanziert und Werbefrei!“

    Ein werbefreier „Plus-feed“ ist aus meiner Sicht übrigens Selbst- und Fremdverarsche. Sorry. Das ist einfach leider inkosequent, denn die Werbung ist ja trotzdem in der Welt. Wenn ich regelmäßiger höre irgendwann, würde ich trotzdem den Dauerauftrag laufen lassen und die bekackte Werbung hören. Um das Split-Modell nicht zu unterstützen. Und mitzukriegen wie ihr für BMW werbt. Keine zwei klassen-Podcast-Gesellschaft! Das ist verlogen. (Ja, aus monetärer Sicht kann man das logisch finden, aber hinsichtlich des werbefreien Anspruchs ist es natürlich Schwachsinn.)
    An dieser Stelle auch der Aufruf an alle anderen Hörerinnen: Bezahlt keinen werbefrei-Feed. Ertragt die Werbung, spendet und setzt euch ein, dass das aufhört. 🙂

    long read:

    Disclaimer: ich will ganz offen sein: ich würde mich nicht als Minkorrekt-Hörer bezeichen. Ich höre manchmal rein (dann eigentlich auch durch), bisher aber eher eine handvoll Folgen plus Congress-Auftritte. ABER: das liegt nicht daran, dass ich den Podcast doof oder für meine anspruchsvollen etepetete-Ohren nicht würdig finde! Ich find euch super, aber nehme mir halt nur selten die Zeit. Und wer weiß wie sich das noch entwickelt.

    Das Zeitproblem kennt ihr ja, womit ich beim Thema wäre: eure Vergrößerungspläne. Sauschön zu hören, dass euch das so positiv kickt (ich kenne übrigens das Gefühl der Energielosigkeit, das Reinhard beschriebt gut).
    Weil mir das Thema so am Herzen liegt, maße ich mir trotz des seltenen Hörens an euch reinzureden: überprüft das noch mal, ob es nicht ohne Werbung geht und fragt eure Hörerinnen! Ihr habt doch das Riesenglück eine sehr große und saucoole Community zu haben. Gebt denen eine Chance. Vielleicht geht da was, das ihr nicht für möglich haltet. Versucht es. Fragt (wie Thilo das z.B. ja auch regelmäßig macht).

    Ich halte Werbung für eines der Grundübel unserer Gesellschaft. (Ja, es mag Unterschiede geben für wen man wirbt, aber ich finde dennoch das Grundprinzip extrem wichtig und darum ist das kein Argument. Und ich spreche von Werbung im heute herkömmlichen Sinn, nicht vom Schild des Dorfladens.)
    Werbung hat das Ziel uns für dumm zu verkaufen ( WissKomm?!), Träume, Welt- und Menschen“ideale“ zu fabrizieren, die nie jemand erreicht – wie der Esel hinter der Karrotte – senkt so das Selbstwertgefühl vieler Menschen und versucht uns Dinge anzudrehen, die wir nicht brauchen. Sonst würden wir sie auch ohne Werbung kaufen. Werbung ist der immer still akzeptierte und wegignorierte, aber dennoch präsente Schreihals, der dafür sorgen will, dass das Wachstum weiter läuft, das eines der wichtigsten Ursachen für Klimawandel, Umweltzerstörung und soziale Ungleichheit ist („trickle down“ rufen hier die Marktliberalen). Das mag dick aufgetragen klingen, weil die meisten das eher als Randthema wahrnehmen, aber ich würde sagen, das liegt leider daran, dass Werbung und Branding so omnipräsent ist, dass es selbstverständlicher, tief eingewobener Teil unserer Kultur geworden ist. Wie Autos in der Stadt uns auch selbstverständlich erscheinen. Oder anderer Mist, den wir immer akzeptieren und hinnehmen, weil wirs gewohnt sind. Kein schillerndes Bild einer Kultur, wenn ihr den Kalauer an der Stelle gestattet. *hust*
    Dafür liebe ich die wenigen und sich dessen bewussten Formate die ich kenne, die das nicht machen (z.B. netzpolitik.org, das Greenpeace Magazin, Logbuch:Netzpolitik, oder Jung&Naiv). Versucht das auch. Redet mit denen.
    Ich wünsche euch sehr, dass das klappt!

    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für das was ihr tut!
    Timm

    PS: sorry für die Länge -_-
    Ist aber wichtig.

  43. Bitte keine Werbung.

    Ich kann verstehen, dass Ihr Minkorrekt erweitern wollt, aber Werbung macht es mir schwierig Minkorrekt zu hören.
    Werbung bringt mich aus dem Flow und zum Entspannen oder Einschlafen empfinde ich Werbung als störend.
    Die 2,50 Euro die Steady kostet bekommt Ihr ja ohnehin schon seit langem von mir.
    Kann ich den Podcast nach dem Abo bei Steady weiterhin werbefrei in iTunes speicherm und auch offline hören oder ist es notwendig den Podcast über das Internet zu hören?
    So wie ich es verstehe, wird der Podcast bei Steady über eine Webplayer abgespielt. Verstehe ich das richtig?
    Das ist ein Problem, den ich verwende insbesondere im Schlafzimmer kein internetfähiges Gerät (iPod nano). Das ist echt besser für meinen Nachtschlaf.
    Aus den genannten Gründen ist die Mitgliedschaft bei Steady keine Alternative zu monatlichen Spenden.
    Bitte bietet weiterhin einen werbefreien Feed für iTunes an.

    Vielen Dank!

    • Hi Radeltrinker,
      es ist für Steady nicht nötig online zu sein. Der Podcast wird dort als Rss-Feed ausgeliefert und kann mit Podcatchern wie Overcast oder Pocketcast einfach abonniert und heruntergeladen werden. Wie es mit iTunes und einem iPod nano aussieht kann ich dir leider nicht sagen. Früher ging sowas mit iTunes, allerdings weiß ich nicht wie da aktuell der Sync-Prozess vom iPod aussieht.

      Lieben Gruß
      Reinhard

      • Hi Reinhard,
        danke für den Hinweis. Ich habe mal bei Steady angefragt. Leider gab es da noch ein Missverständnis bei der Beantwortung der Frage. Ich warte mal ab und berichte, ob und wie es funktioniert.
        Herzliche Grüße,
        Radlertrinker

  44. Ich kann eure Entscheidung bzgl. Werbung nachvollziehen. Ich finde es zwar grundsätzlich immer schöner, wenn sich so etwas auch durch freiwillige Zahlungen finanzieren lässt, aber das ist wohl utopisch.
    Statt meinem Dauerauftrag von 2,22 €/Monat zahle ich jetzt halt 2,50€ bei Steady. Kein großer Unterschied, ich bezahle dann etwas mehr als bisher, ihr erhaltet (nach Gebühren) etwas weniger als bisher, und alle haben mehr Aufwand – eine klassische lose-lose-Situation.

  45. Moin, ihr Lieben!
    Bin lange dabei und sehe das mit der Werbung kritisch. Für mich ist Werbung ein Gegenentwurf zu der Art von Kommunikation, die ich im Podcast kenne und erwarte. Ich höre euch, weil ich mir sicher bin, dass keine kommerziellen Interessen hinter euerm Geplauder stehen und werde das in Zukunft nicht mehr sein können und das macht mich echt ziemlich traurig. Würde gerne eher wie oben schon genannt den Weg zur Community gehen. Im Zweifel gibts von mir eher n bisschen mehr Kohle als Dauerauftrag, aber lasst bitte bitte das mit dem Bezahlfeed. Das ist der Anfang vom Ende. Nachher ist alles fancy und keiner ist glücklich. Und das sage ich als jemand, der sich durchaus vorstellen könnte, euch zuzuarbeiten.

  46. Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für die tollen letzten 4 Jahre (bei mir :)). Ich freue mich auf die nächsten 200 Folgen.

    Zum Thema Werbung: Auch ich hätte mir gewünscht, wenn ihr erst versucht hättet eure Community einzubinden und darüber mehr Geld zu organisieren. Da ihr bis jetzt sehr dezent auf Spenden auf euch aufmerksam gemacht habt, würde da bestimmt mit einem offensiveren Spendenaufruf noch mehr Geld zusammen kommen. Insbesondere wenn ihr das mit euren neuen Plänen verbunden hättet.
    Andererseits ist mit dem Einkommen aus der Werbung wahrscheinlich besser planbar.

    Wenn ihr jetzt in den nächsten Folgen anfangt Werbung zu schalten habe ich einige Vorschläge und Bitten, wie ihr es meiner Meinung nach schaffen könnt eure hohe Glaubwürdigkeit zu behalten:
    1. Macht transperrent wonach ihr eure Werbung auswählt. Ich finde das Vorgehen und die Informationspolitik von Lage der Nation eigentlich ganz gut (https://lagedernation.org/werbung/)
    2. Bitte spielt ein Jingle vor und nach der Werbung, um sie vom restlichen Inhalt zu trennen.
    3. Und bitte, bitte sprecht die Werbung nicht selbst ein! Lasst eine andere Stimme werben. Leider ist es in sehr vielen Podcast üblich, dass die Werbung von den Podcaster:innen gesprochen wird. Ich habe dann immer das Gefühl, dass damit die eigene Glaubwürdigkeit und das Vertrauensverhältnis zur Zuschauer:in ausgenutzt wird. Normale Werbung finde ich legitim, aber das geht mir zu weit.

    Auch wenn ich hier jetzt eher Kritik geäußert habe, werde ich euch treu bleiben und freue mich auf die Nobelpreis-Folge.

  47. Alles Liebe zur 200. Folge!

    Unüblicherweise habe ich diesmal die Shownotes gelesen bevor ich angemacht habe. Sonst hätte ich die Folge vielleicht noch angehört. Aber die Ankündigung, dass es nun ab nächster Folge Werbung gibt hat mich derart getroffen, dass ich keine Lust mehr verspüre euren Podcast zu hören. Es muss doch auch anders gehen. Ich bezahle gern, und von mir aus auch auf fünf verschiedene Art und Weisen. Aber aus Überzeugung und nicht um mich von Werbung freizukaufen. Es sollte ein Grundrecht auf Werbefreiheit geben.
    Naja, oder so ähnlich.

    Denkt nochmal drüber nach,
    Lea

  48. Hallo ihr beiden,

    ich höre gerade eure aktuelle Folge. Eigentlich hier ich euch immer zum Einschlafen (bitte als Kompliment sehen), aber heute habe ihr mich eher vom Einschlafen abgehalten. Ich habe beim Hören der Folge erst gedacht, ihr liegt eine längere Pause ein…

    Zum Glück macht ihr weiter! Ich finde es völlig in Ordnung (trotz Dauerauftrag) Werbung zu hören, wenn das dafür sorgt, dass ihr noch viele Jahre neue tolle Ideen rund um Minkorrekt entwickeln können.

    Ich bin fast von Beginn an dabei und ihr habt mir vorher lustige, geistreiche, interessante und unterhaltsame Stunden beschert. Vielen lieben Dank für die viele Zeit, die ihr für uns investiert!

    Eure Daniela

  49. Danke für den offenen Einblick hinter die Kulissen.

    Zum Thema Werbung. Könnt ihr natürlich gerne machen ist ja euer Kanal.
    Ich werde auch weiterhören aber bei Werbung wird bei mir grundsätzlich übersprungen.
    Tatsächlich ist es für mich so jeder Podcast der Werbung macht bekommt keine Spenden mehr, der hat ja seinen Kunden gefunden und damit mich zum Produkt gemacht.

  50. Gratulation an euch beide für 200 Folgen (bis jetzt!)

    Mehr minkorrekt ist immer gut!
    Ich werde wohl aus Faulheit beim Stream mit der Werbung bleiben. Ich hab gern alle Podcasts in einer App, bei Steady bräuchte ich vermutlich einen anderen Weg. Daher lieber mit Werbung, aber Dauerauftrag. Werbung finde ich für eure Mühen völlig ok. Wünschen würde ich mir nur, dass sie am Anfang und/oder Ende, nicht aber mitten in der Folge auftaucht.

    Mit der Hörerfrage zur 200ten bin ich jetzt zwar zu spät dran, aber eine hätte ich noch:
    Gibt es einen Mitschnitt eines Auftritts eurer ersten Tour, oder wird es einen der zweiten Tour geben?

    • Hi Sigi,
      Wenn du nen Podcatcher nutzt kannst du den steady rss feed einfach hinzufügen 🙂 Nen Mitschnitt der Shows wird es aus rechtlichen Gründen wahrscheinlich nicht geben.

  51. Glückwunsch zur 200!

    Ich finde es gut, dass ihr Geld verdienen wollt. Auch mit Werbung – es gibt auch andere Optionen.

    Apropos: afd-muell.de lieferte den besten Lacher zur Wahl und freut sich auch über jeden Cent im Hut.

  52. Leute, Leute, Leute – wenn man hier die Aussagen gegen die Werbung liest, hat man das Gefühl, dass es Menschen gibt, die 15 Minuten später oder gar nicht ins Kino zu gehen um bloss nicht irgendeiner Werbung ausgesetzt zu sein.
    Lasst Ihr Euch dann auch aus Zeitschriften vorher die Seiten mit der Werbung herausreissen bevor Ihr die lest? Haltet Ihr Euch die Augen zu, wenn Ihr an Plakaten vorbeilauft? Die Aufregung ist wirklich übertrieben.
    Jeder Podcast-Player hat eine Vorspul-Funktion.
    Ich denke, Reini & Nicolas werden nicht plötzlich Waffenkonzerne, Homöopathie-Konzerne oder die Kirche bewerben.
    Somit: Her mit der Werbung!

  53. Moin Ihr Beiden,

    ich habe gerade die 200. Folge gehört und bin zwiegespalten über eurer Experiment Werbung einzuführen. Klar kann ich die Entscheidung, nachvollziehen. Vor allem mit dem Hintergrund, dass Ihr minkorrekt mit den Geldern breiter aufstellen möchtet.
    Aber als langjähriger Dauerauftragsspender im mittleren, einstelligen Bereich bin ich etwas enttäuscht. Ich habe bewusst mehr als den obligatorischen Euro in den Hut geworfen um Euch etwa mehr zu unterstützen. Nun das.
    Damals hieß es, „Macht gerne Daueraufträge, da bleibt am meisten bei uns hängen“. Nun sollen wir nach Steady; mit entsprechenden Gebühren fürs Händling. Oder Werbung hören und am besten auch noch Spenden.

    Bin Hin und Her gerissen was ich nun machen soll. Dauerauftrag stornieren und Werbung anhören/skippen wäre konsequent. Und ihr habt ein Paar Cent in den Hut.

    Ich finde das ganz fraglich. Ein Aufruf in der Community zur Unterstützung Eurer angedachten Projekt mit Manpower hätte ich gerne weiter unterstützt.

    Grüße
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.