Minkorrekt Folge 85 „Glasfaser & Silikonklos“

 

 

Folge vom 15.11.16

Intro war das A-Team. Hier gibt es für ne Zeit das passende Shirt.

Wir waren Vorgruppe bei der 200. Folge Logbuch:Netzpolitik. Was für ein Spaß! Mittlerweile gibt es unseren Auftritt als Video.

Unser Merchandise gibt es jetzt auch unter www.modisch-inkorrekt.de

padlock_closedThema 1: „Der gefilmte Quantensprung“ – Wie läuft so ein Quantensprung ab wenn beispielsweise ein Elektron aus der Elektronenhülle geschleudert wird? Forscher haben das mit einem unvorstellbar schnellen Laser gemessen.

padlock_closedThema 2: „Popeye’s Alternativkarriere beim KRD“– Ihr wolltest schon immer mal wissen was euer Vormieter so an Chemikalien im Garten vergraben hat? Dann Pflanzt euch einfach leicht optimierten Spinat ins Beet.

Experiment der Woche: „Cola entfärben mit Aktivkohle“ – Die Aktivkohle die wir benutzt haben gibt es beispielsweise bei Amazon. Die hat allerdings nicht so super funktioniert. Probiert mal andere und schreibt uns wie es geklappt hat. Ich weiß leider nicht, welche das ZDF besorgt hatte. Die Aktivkohle hat aber richtig gut funktioniert.

Hier noch eine kurze Beschreibung des Experimentes. Die Bilder zum Experiment findet ihr hier. Die Milchmischung hat sich noch nicht weiter entmischt und wird weiter beobachtet…

 

Musik: „Dennis Ritchie – Write in C” – Vorschlag von Fabian

Chinagadget der Woche: Spectre Hologram. Das kleine Spielzeug gibts hier im Doppelpack.

padlock_closedThema 3: „Die Sezierung eines Ohrwurms“ – Was man gegen einen Ohrwurm tun kann hatten wir ja schon in Folge 50 „Los Wochos“. Aber was macht einen Ohrwurm eigentlich zu einem Ohrwurm?

padlock_closedThema 4: „Dixi…seiner Zeit vorraus!“ – Seid froh, dass ein Dixie aus Plastik gefertigt ist und nicht aus etwas härterem! Warum? Das erfahrt ihr in diesem Paper!

Amazon Kauf der Woche: “Die Werwölfe von Düsterwald“  das man natürlich hier bei Amazon kaufen kann.

Wir wollen gerne am 10.12. ein Hörer-Chinagadgetwichtel-Treffen im Ruhrgebiet veranstalten. Kommentiert bitte mit +1 wenn ihr an diesem Tag kommen würdet. Wir suchen auch noch Locations. Hat jemand eine Idee? Wir bitten auch um Kommentare.

Rausschmeißervideo: “Code Together – (Come Together parody)” – Vorschlag von @schmittlauch

64 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 85 „Glasfaser & Silikonklos“

  1. Jfyi, Spinat + (Stampf-)Kartoffeln + Spiegelei sind auch hier in Nordniedersachsen das Standardgericht. Das scheint mir ähnlich universell gültig zu sein wie die Tatsache, dass Currywurst ‘ne frittierte Schinkenwurst (“Phosphatstange”) mit Curry-Ketchup sein muss…=;o)

  2. Heute Heimfahrt mit dem Rad von der Arbeit, mit umweg. Dunkel, 2,5h, -2°, Regen, und trotzdem schön, dank Kopfhörer 🙂
    Ps.: Fun Fact ( wissen aber vermutlich viele ): Der heutige Interpret des des ersten Songs war einer der Erfinder von C. Weniger funfact: er ist letzten Monat verstorben.

    • Der Vollständigkeit wegen sei darauf hingewiesen, dass das zwar letzten Monat – aber auch bereits vor fünf Jahren war.

      Ansonsten: Wie immer eine tolle Folge. Ich persönlich finde eure “privaten” Einwürfe übrigens überhaupt nicht langweilig und andere können die Teile ja überspringen. Auf jeden Fall weiter so wie bisher, aus meiner Sicht kann es kaum genug minkorrekt geben. 🙂

      Eine aus traditioneller Sicht vielleicht etwas unpopuläre Meinung: Die Musik müsste aus meiner Sicht nicht unbedingt sein. Kein Drama, aber ich wäre nicht enttäuscht, wenn es sie nicht gäbe. Nur so am Rande erwähnt.

  3. 1. Sommer, Sonne, Sonnenschein. Ich kurvte durch Neapel. Erst kreuz, dann quer, dann mitten rein. In den Tomaten Stapel…… ‘Ihr Schweine’ 😉 das krieg ich nicht mehr aus dem Ohr.. auch nicht mit Wrigleys Spearmint Gum, Gum, Gum …….

    2. @ Stroboskop, Wassertropfen.. mmh Wasserhahn … war da nicht mal was mit einem Paper aus der Minkorrekt-Forschungsabteilung????

    3. +1. Ich kann auch noch gerne jemanden aus dem GE-Grenzgebiet Wanne-Eickel 2 (Herne) mitnehmen.

  4. Bezüglich der Sprengstoffe: Eine der klassischen “aromatischen Kohlenstoffverbindungen mit funktionalen Nitrogruppen” ist TNT: https://de.wikipedia.org/wiki/Trinitrotoluol
    Das ganze könnte auch für mit Rückständen aus der Produktion von Sprengstoffen belastete Flächen (vulgo da, wo früher Sprengstofffabriken standen) interessant sein.

    Ansonsten: Von wegen Textilgestaltung. Ihr wart im Gefängnis und habt da nähen gelernt 🙂

  5. Hallo Reinhard, hallo Nicolas!

    Ich habe noch eine kleine Ergänzung zu Eurem Thema 3: „Die Sezierung eines Ohrwurms“

    Da ihr im Rahmen des Themas auch etwas über Werbung gesprochen habt, möchte ich hier noch auf Episode 12 des Young in the 80s Podcasts von Christian und Peter Schmidt hinweisen, in der die Beiden sich mit dem Thema Werbung in den 1980er-Jahren beschäftigen, Die Beiden sind wie der Name des Podcasts »Young in the 80s« schon nahelegt Kinder der 80er Jahre und unterhalten sich in den Folgen über verschiedenste Themen die Bezug zu den 80er Jahren haben.
    Da ich selbst Anfang 1979 geboren bin, waren die 80er natürlich auch das Jahrzehnt meiner eigenen Kindheit.

    In Folge Folge 12 geht es wie gesagt um Werbung in den 80ern.
    Finden könnt Ihr das Ganze hier:

    http://younginthe80s.de/episode-12-werbung/

    Viel Spaß beim anhören dieser und vielleicht auch der andern Folgen.

    Ich hatte danach (zumindest für eine Weile) wieder jede menge Werbe-Ohrwürmer der 1980er im Kopf.

    Liebe Grüße

    Martin

  6. Schade. Ruhrgebiet ist leider zu weit weg. Ich hoffe Geisteswissenschaftlerinnen dürfen eure Shirts auch schamlos tragen. Gruß aus der Uni Bayreuth

  7. +1 Und ich werde dafür fast 300km per Fernbus fahren. Unperfekthaus wäre super, weil für mich als Ortsunkundigen leicht zu finden. Hat Jemand einen Tipp für eine möglichst billige Unterkunft? Luxus unerwünscht, ich muß nur einen Ort zu Pennen haben. 😉

  8. +1 (Wenn RR mich reinläßt, nachdem ich ihn zum Jahreswechsel mit China-Gadgets im Institut überfallen hatte 😉
    Und bei uns[TM] gibt es üblicherweise Saure Eier (Eier in Senfsauce) zu Wampenkitt (Kartoffelpüree) und Spinat.

  9. Hallo zusammen
    +1 gesetzt den Fall, Location ist mit ÖPNV gut zu erreichen, komme nämlich auch aus Aachen und da fährt man schon ein Weilchen.
    Was das Cola – Experiment angeht: bei der Wissensnacht Ruhr haben die das dieses Jahr im Dortmunder U auch gemacht, die Variante mit der Milch, und das hat gut geklappt. Flüssigkeit war nicht komplett klar, aber hat nach Cola (bzw Zuckerwasser geschmeckt). Weiß aber nicht, wie lange die das hatten stehen lassen.
    Ein anderes Experiment, was ihr gut kennen dürftet, kam nicht nur bei Kindern gut an, sondern auch Erwachsene nahmen gerne einen HotDog vom Spieß, analog zu Eurer glühenden Gurke.
    Lieben Gruß Jenni

  10. Kleiner Einwurf zur Quantensprungmetapher: Ich denke in den meisten Fällen ist dieses Bild völlig richtig. Denn wenn man etwas als Quantensprung bezeichnet, sind das meistens Phänomene, Entdeckungen, Ereignisse nachdem die Welt sich in einem komplett anderen Zustand befindet, der nichts mehr mit dem Zustand zuvor gemein hat. Beispiel: Die Entdeckung der Röntgenstrahlung bedeutete einen Quantensprung in der Medizinischen Diagnostik. Heißt: Die Diagnostik hat nichts mehr zu tun, mit den verkommen Verfahren zuvor. Also wenn man die Eigenschaft der Quanten als scharf trennbare Einheit, diskrete Unterscheidbarkeit im Hinterkopf hat, ist das also völlig richtig. Natürlich darf man nicht das Wort “groß” als Attributierung des Quantensprungs verwenden, dann legt man offen, das man überhaupt keine Ahnung hat von Tuten und Blasen.

  11. Hey, ich wollte mal nachfragen wo Nicolas seine Wasserprobe eingeschickt hat?
    Super Podcast, begleitet mich gerade bei meiner Masterarbeit und hilft mir aus dem ein oder anderen Motivationsloch! Vielen Dank und weiter so 🙂

  12. Die ZaPF ist übrigens mit der KIF (Konferenz der Informatik-Fachschaften) und der KoMa (Konferenz der Mathematikfachschaften) in guter Gesellschaft.

    Die KIF hatte mal einen Antrag, sich in “FachschaftenInformatikKonferenz” umzubenennen. Er wurde nicht angenommen.

  13. Ich bin an dem Wochenende mit meiner Frau auf dem Weihnachtsmarkt in Essen.
    Also wenn es eine Location in Essen ist, habt ihr ein +2 !

    Man könnte es ja auch auf dem Weihnachtsmarkt machen 😉

  14. +2
    Wir schaffen es leider nicht alle drei am Wochenende, aber 66% des Gedankenwege-Teams wollen Euch endlich kennenlernen. Und wenn es von der Location was Auswärtiges wird haben wir auch noch zwei bequeme oder drei unbequeme Plätze im Auto von und nach Essen-Frohnhausen frei.

  15. Mit gepulverter Aktivkohle funktioniert euer Experiment perfekt! Die “einwirkzeit” reduziert sich dadurch auch auf ca 5-10 Minuten! 🙂

    Und nebenbei: ein toller Podcast! Macht weiter so!

  16. Mit gepulverter Altivkohle funktioniert das Cola-entfärben perfekt!
    Durch die gepulverte Form reduziert sich die “Einwirkzeit” auch auf unter 10 Minuten!

    Und nebenbei: Ein wirklich toller Podcast!
    Macht weiter so! 🙂

    Lg Friederich

  17. Spiegelei mit Kartoffeln und Spinat sind keine Ruhrgebietsspezialität. Auch 500km entfernt ist das durchaus üblich. Tante Wiki sagt zum Spinat: “In der deutschen Küche wird pürierter Spinat traditionell in Begleitung von Eiern (als Spiegelei oder Verlorenes Ei) und Kartoffeln, in Schwaben mit Spätzle, serviert.”

    Damit bin ich bei der aktuellen Folge angekommen. Hat gute zwei Monate gedauert. Was nun? sprach Zeus.

  18. Die FAZ hat einen Artikel gegen Open Access herausgebracht: http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/open-access-publikationssystem-laeuft-auf-kontrollsystem-aus-14538833.html
    Das ganze wirkt etwas wirr auf mich, z.B. der Teil mit dem Urheberrecht, dass Open Access das abschwächen würde. Als ob aktuell die Wissenschaftsverlage die Interessen ihrer Autoren besser berücksichtigen würden. Als Wissenschaftler will ich doch häufig gelesen/zitiert werden und nicht andere Wissenschaftler dazu bringen, den Profit meines Verlages durch Paywalls zu erhöhen?! Stecke da zwar auch nicht so im Detail in der Materie, dachte aber es sei für euch als öffentliche Stimmen für freies Wissen interessant 🙂

  19. Hallo und vielen Dank für die kurzweiligen Podcasts!
    Weil es mich so überrascht hat und in dieser Sendung beim Thema Spinat angesprochen wurde, hier ein spannendes Video zum Thema Bäume und Kapillare: https://www.youtube.com/watch?v=BickMFHAZR0 bisher dacht ich tatsächlich die Annahme 0 bar als Minimum gilt – allerdings nicht bei Flüssigkeiten! o_O
    Ein Gedanke ging mir noch durch den Kopf: geht die Erkennung auch per Satellit? Dann würden isch plötzlich sehr spannende Einsatzgebiete ergeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.