Minkorrekt Folge 110 “Protesthäufchen”

Folge vom 12.12.17

Intro war das Krippenspiel der Wissenschaft

Falls ihr mit eurem Smartphone ohne zusätzliche Hardware mal Radioaktivität detektieren wollt dann könnt ihr das mit dieser App die Günter uns empfohlen hat.

Außerdem möchten wir euch noch die CRE-Folge 77 ans Herz legen, die euch ein wenig mehr über das diesjährige Kongressmotto TUWAT erzählt.

Ansonsten steht diese Folge weitestgehend unter dem Stern der nahenden heiligen und stillen Nacht 😉

 

Thema 1: “Wissenschaftlich perfekte Geschenke (Teil 1)” – Nicolas hat mal ein wenig recherchiert wie man eigentlich die idealen Weihnachtsgeschenke macht. Dabei geht es unter anderem um den Preis und die Nützlichkeit des Geschenks und natürlich um die Frage ob der Wille zählt!

Thema 2:Nur die fette Gans macht glücklich” – Reinhard stellt uns eine Studie vor, herausgefunden hat, dass wir auch ausreichend Kalorien um Magen brauchen, damit unser Gehirn nicht mehr hungrig ist.

Experiment der Woche: “schwimmende Folie” – Das Experiment dieser Woche war ein wenig improvisiert und hat sich leider nicht so verhalten wie erwartet…aber wann tut es das schon?

Musik: “Silent Night by Chewbacca” schuld ist Rosi (die nicht ganz so ominöse Frau).

Chinagadget der Woche: Die fliegende Christbaumkugel. Bilder des Ungetüms findet ihr hier.

Thema 3: “Wissenschaftlich perfekte Geschenke (Teil 2)” – Die wissenschaftliche suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk geht weiter mit Ratschlägen zur Verpackung und der Nützlichkeit von Wunschlisten.

Thema 4:4+2=152” – Wir greifen eine alte Studie wieder auf und freuen uns, dass man mit der Manipulation des Erbgutes einiger Bakterien einen gutes Stück weitergekommen ist.

Der Amazonkauf der Woche ist diesmal: “Zechen Stechen” – Zechen Sterben Stechen bringt den Spass der Kohle in eure Wohnzimmer 🙂

Hausmeisterei:

Wir verkünden frohe Botschaft und das erscheinen des Videos der Minkorrekt 100 in den nächsten Wochen.

Außerdem arbeiten wir gerade noch an Shirts für den Kongress…wenn wir die rechtzeitig fertig bekommen, dann findet ihr die natürlich in unserem Shop.

Rausschmeißer: “Science Christmas Carols ft. Jon Cozart” …schuld ist Ulrich.

(bei allen Links auf Amazon handelt es sich um Affiliate-Links)

27 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 110 “Protesthäufchen”

  1. Hi,
    Ich hörte der Singsang in Kirchen erhöht die Verständlichkeit in der hallenden Räumlichkeiten, wie viel da aber wirklich dran ist kann ich nicht sagen…

    • Das habe ich auch gehört, insbesondere in Zeiten, in welchen es noch keine Mikros in Kirchen gab. Und vermutlich ist es so geblieben, weil Tradition und so.

    • Ich hab da grad mal den Pfarrer in der Verwandtschaft gefragt. Der Singsang dient der „Betonung“ des feierlichen Anlasses. Andere Effekte sind, falls vorhanden, zufällig und nicht beabsichtigt.

  2. Ich spreche hier auch nur aus der Erinnerung an Schulwissen Biologie und dem was ich bei der Berichterstattung zur künstlichen DNA im Radio verstanden habe aber: in der DNA ist nicht der Bauplan für die Aminosäuren codiert sondern die Reihenfolge in der sie für das Protein aneinander gereiht werden. Das heißt mit mehr Basen können andere (künstliche) Aminosäuren verwendet werden nicht produziert. Daher mache ich mir fürs erste auch keine großen Sorgen denn diese künstlichen Proteine können nur produziert werden wenn die zusätzlichen Aminosäuren zugegeben werden.

    • Ich habe mir die “Angebotsseiten” angesehen. Auf Amazon gibt es eine Bildvorschau mit einem Förderturm, welcher Niedergelegt, genauer Gesprengt wurde: Walsum Schacht III
      Und auf http://www.reviersouvenir.de Vorschaubild 2 ist Lohberg Schacht 1 inzwischen verschwunden.
      Wie geht an den damit im Spiel um? 😉

  3. Moin, danke für die tolle Folge!

    Zu Thema 1:
    Ich habe ein bisschen den Effekt des „das hätte ich mir auch selber kaufen können“ vs. „das hätte ich mir leisten können/das hätte ich mir nie gegönnt“ vermisst – und ich denke, dass das gerade bei Kindern/Studenten ein wichtiger Effekt ist.

    Als Orthonormalbürger kann man sich die allermeisten Geschenke normalerweise auch selber kaufen (betrifft nicht alle, aber viele Leute sind so liquide, dass sie relativ problemlos mal ~400€ spontan ausgeben können ohne dass es ein großes Problem darstellt)
    Und dadurch wird der materielle Wert eines Geschenks deutlich unwichtiger und andere Aspekte wie eine gute Idee oder die Geste der Aufmerksamkeit und Wertschätzung gewinnen an Bedeutung.
    Wenn diese Möglichkeit aber nicht besteht, wird der materielle Aspekt ganz schnell wieder relevant, weil es eben den Unterschied zwischen Haben und Nicht Haben darstellt.

    Um mal das Restaurantbeispiel zu nehmen: für jemanden, der hinreichend Geld hat, wäre ein Gutschein für das nähere Restaurant aus den von euch aufgezählten Gründen interessanter – aber jemand, der sich so ein Luxusrestaurant sonst nie leisten könnte, würde höchstwahrscheinlich den Gutschein für das teure Restaurant vorziehen.

    Zu Thema 2 kann ich nur sagen:
    Minkorrekt: macht jetzt nicht nur durstig sonder auch hungrig!

    Zum 3. Thema:
    Ist vielleicht ein wenig spitzfindig, aber wenn das verdrängte Wasser mehr wiegt als das Schiff: hat das Schiff dann (wenn man das ganze Volumen berücksichtigt) nicht eben doch eine geringere Dichte als das Wasser?

    Soweit erstmal das, bevor ich das wieder vergesse – nachher wird weitergehört 😊

  4. Hallöchen Jungs, könnt ihr nicht mal etwas zum Thema KI (künstliche Intelligenz) machen? Google macht da ja gerade große Fortschritte wenn ich es den Medien richtig entnommen habe.

    Eine KI hatte in 4 Std schach gelernt und wohn selbst einen der besten oder den besten Schachcomputer besiegt.
    Außerdem hatte eine KI von Google eine andere entwickelt, die wohl knapp 2 Prozent besser war, als die von Menschen entwickelte.

  5. Jetzt will ich mal die Adventszeit nutzen und euch für euren großartigen Podcast danken!
    Hatte heute eine längere Autofahrt und mal wieder reingehört. Normalerweise höre ich euch nur von März bis Oktober, da ihr mir in dieser Zeit während dem Rasenmähen wohltuende Ablenkung verschafft. Die Länge der Folgen passt perfekt zur Größe meines Gartens.
    Vielleicht macht ihr ja mal nächstes Jahr zum Saisonauftakt etwas zu diesem Thema.

  6. Moin Kollegen,
    vorweg: Super Podcast! Hoere ich immer gerne!

    Zum Grund des Kommentars: Es gibt auch Menschen, die gerne Musikmachen, ohne gescheiterte Existenzen zu sein 😉
    Gerade in Koeln hast du mit der Musikhochschule sehr sehr viele professionelle Musiker, die auch wohlgealtert im Music Store einkaufen.. Dazu kommen noch die ganzen Leute, die ihre Leidenschaft nie drangegeben haben und in einem anderen Bereich arbeiten. Auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Begeistert Musik machen und entsprechend rumlaufen und Physik studiert haben und in einem technischen Bereich arbeiten sind keine exklusiven Moeglichkeiten 🙂

    • Hi Johannes 🙂
      Ja gerade in Köln und auch meiner Heimatstadt Essen laufen einem viele Profimusiker über den weg, die weit entfernt davon sind gescheiterte Existenzen zu sein 🙂 und viele davon trifft man wahrscheinlich auch im Musicstore. Habe mich in der letzten Folge etwas missverständlich ausgedrückt fürchte ich 😀

  7. Hallo ihr beiden, ich habe eine Hörerfrage:

    Es geht um Solarzellen auf Dächern und um deren Wirkung bzgl. Wärmedämmng.
    Bei einer kurzen Google-Suche bin ich auf ein Forum gestoßen:
    https://www.photovoltaikforum.com/stoerungen-auffaelligkeiten-im-betrieb-von-pv-anla-f99/bessere-waermedaemmung-durch-pv-module–t29011.html
    https://www.photovoltaikforum.com/sonstiges-f13/deutliche-dach-waermedaemmung-durch-pv–t26221.html
    https://www.photovoltaikforum.com/allgemeine-anlagenplanung-f69/waermedaemmung-t76745.html
    In erster Linie geht es darum, dass sich die Räume unterm Dach im Sommer nicht mehr so stark aufheizen bzw. im winter nicht so stark abkühlen. So können neben dem Energieertrag der Module auch noch Heizkosten gespart werden bzw. das Wohnen wird im Sommer erträglicher.
    Leider sind die Aussagen nicht so verlässlich/fundiert, wie man sich das wünschen würde.
    Im Podcast wurde bereits öfter die schlechte Wärmeleitfähigkeit von Luft beschrieben.

    Glaubt ihr, dass sich PV-Module so “stark” auf Dämmung/Wärmeverlust auswirken, dass dies ein weiterer Kaufgrund wird?

    Viele Grüße und eine erholsame Weihnachtszeit 🙂
    euer Dominik

  8. Hallo Reinhard,

    Wen du weg bist, teilt sich dein Kater nicht sein Futter, sondern deibe Zuneigubg ein. Das Futter das du Ihm gegeben hast, ist das Letzte was Ihm von dir geblieben ist. Er weiß ja nicht, dass du wiederkommst.

  9. Hallo Nicolas,
    Die unterschiedliche Gewichtung vo Auflösung und Bildwiederholrate bei der Bewertung der Qualität eines Videos ist meiner Meinung nach evolutionsbiologisch begründet.
    Augen haben schon immer die Realität verpixelt. Deshalb haben wir alle die überragende Fähigkeit Konturen und Strukturen in verrauschten oder nur in Teilen sichtbaren Bildern zu erkennen. Oder wuch, ganz eichig, den Tiger im Dsungel, auch wenn er zu großen Teilen durch Blätter verdeckt ist.

    Im Gegensatz dazu wir die zeitliche Auflösung durch die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Gehirn bestimmt. Diese ist durch evolutionäre Anpassung genau so hoch wie die Erholungszeit der Sehzellen zulässt. Oder auch anders herum, beide Prozesse sind aufeinander angepasst. Flackernde Bilder bedeuten seit jeher Gefahr: Es fehlt Information! In der Zeit zwischen den Bildern könnte sich eine Gefahr nähern. Oder auch Fehlfunktion des Sehapparates durch z.B. Unterzuckerung, Migräne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.