Minkorrekt Folge 41 „Die falsche 42“

Zuerst das allerwichtigste! Das Video vom 31C3 findet Ihr HIER im Youtubekanal des Sendezentrums.

Die wunderbaren Shownotes zur Sendung verdanken wir diesmal den Shownot.es, ruhig mal flattrn 🙂

00:08:37 Intro “Back to the future”

00:23:56 Bier der Woche

  • Stauder Pils
  • Reinhard schüttelt Veltins-Dose (Doppelblind-Studie)
  • “Ist hier ein Physiker anwesend”
  • Shaken Soda Syndrome
  • Nicolas öffnet Dose (“Da musst Du jetzt mutig sein” – “Bin ich.”)
  • Reinhard erklärt SSS
  • es wird die Physik dahinter erklärt
  • auf den Deckel klopfen funktioniert nicht
  • auf den Rand klopfen wird getestet (hier wird nicht gespoilert) 😉
  • Reinhard verteilt Stauder-Bier im Publikum

00:32:09 Methan auf dem Mars

Newton’sches Gesetz – “Actio gleich Reactio”

Impulserhaltung

00:60:33 Lesen bei Nacht

01:25:23 Bewegungserhaltung

01:30:18 Magnetexperimente

  • Magnete machen alles besser….auch Bier! Ist wissenschaftlich belegt…hier
  • Experiment mit Kupferröhre und Magneten
  • Erklärung durch induzierte Spannung
  • Lenzsche Regel
  • Rechte-Hand-Regel / Lorentzkraft
  • Gushing
  • Bierzusatz zur Gushingreduzierung
  • Magnetische Anregung während das Hopfenextrakt gelöst wird
  • Klugscheißer-Partywissen mit Magnet in Alufolie
  • Experiment mit Schraube, Magnet und Batterie
  • Drei-Finger-Regel

Verabschiedung

01:47:04 Ende

Podcast herunterladen

 

24 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 41 „Die falsche 42“

  1. Hej, ich habe zwar noch nicht reingehört/-geschaut, aber das werde ich gleich tun. Ich wollte nur kurz darauf hinweisen, dass die Videoaufzeichnung auch auf media.ccc.de erhältlich ist: http://media.ccc.de/browse/broadcast/sendezentrum/1013.html#video Der CCC fordert ausdrücklich dazu auf die Konferenzaufzeichnungen von deren Servern zu laden: http://events.ccc.de/2015/01/03/the-youtube-and-stream-dump-problem/

    Freue mich schon auf eine neue Folge. 🙂
    PS: Der Talk von Nicolas war auch sehr schön!

    • 😀 Naja auf jeden Fall die lieben Herren die öfters schwer bewaffnet am Bf rumstehen…sind ja schon fast die Niederlande hier 😉

  2. Frohes neues Jahr!

    Tolle Show! Die arme Crew des Sendestudios ist wohl bei der Gurkenlampe tausend Tode gestorben 🙂

    Auch ich hatte gedacht, dass der Strom abgeschaltet wird, wenn die Lampe erschüttert wird. Allerdings dass die Trennung unterhalb der Lampe passiert, dass die Kabel oberhalb Stromfrei sind. Sonnst würde das ja kein Sinn machen. Aber das scheint ja nicht die Erklärung zu sein.

    Hie mal die supercharged Version des Kupferrohr/Magnet Experiments: https://www.youtube.com/watch?v=QGytW_C6hR8 (ab 6:20)
    Eventuell passt das ja in das nächste Budget für euer Labor!

  3. Moin Moin,
    ich höre seit Jahren begeistert Podcasts und bin natürlich immer auf der Suche nach Neuen. Als Hörer von Hoaxila Anfang an, traf im Zuge eures Silvester- Crossovers mit den Waschkaus nun auf euren Podcast.
    Nach ein einigen Minuten Hören war klar, ich hatte einen unfassbar guten Podcast gefunden. Bin jetzt bei Ausgabe 5 und hatte gerade eben das Bedürfniss einen Kommentar zu schreiben um euch davon in Kenntnis zu setzen. Macht weiter so…Ihr seit an der Spitze der Podcastszene angekommen.
    Lieben Gruß,
    Manni aus Münster

    • Mir geht es ähnlich. Auch ich bin diese Woche durch Hoaxilla auf Euch aufmerksam geworden und habe gleich mit Folge 41 angefangen. Nachdem ich unterwegs nicht allen Experimenten folgen konnte, habe ich abends noch mal das Video geschaut und einen üblen Lachkrampf bekommen. Für gut 5 Minuten habe ich mich bei dem Hamster nicht mehr eingekriegt. Vielen Dank. Podcast ist abonniert!

  4. Bin ich bescheuert oder fehlt der Downloadlink?

    Wer ihn auch gerade sucht: Der Deep-Link zur mp3 ist hier und den Hausherren hoffentlich genehm. Ansonsten ersuche ich höflichst um Verzeihung.

    • Da wir diesmal nicht die Shownotes geschrieben haben, hab ich den tatsächlich vergessen 😀
      Danke für den Hinweis, hab ihn ergänzt 🙂

      Gruß Reinhard

  5. Das mit dem Austreten von Natriumdampflampen habt Ihr ja sehr schön erklärt. Ich wusste gar nicht, dass das auch da möglich ist. Aber wie ist das mit ganz gewöhnlichen Gaslaternen. Die habe ich schon aus- oder angetreten, als Helmut Schmidt noch Bundeskanzler war. – Ja mal ohne Spaß, Gaslaternen gibt es in Berlin (West) in den Nebenstraßen bis heute. Die DDR war in den 80er auf Natrium umgestiegen. Strom aus heimischer Braunkohle statt Erdgas von den “Freunden”.

  6. Hallo, finde es toll, daß ihr diese Folge auch im Feed veröffentlicht habt. Als Geburtsblinder hab ich von Youtube-Videos nicht so viel so daß ich mir die meistens als mp3 konvertiert auf meinen mp3-Player laden muß da ich nicht so gern am pc höre. Diesen Schritt habt ihr mir erspart. Vielen dank dafür. Auch das paper zum Thema Melatonin fand ich sehr interessant. Da ich noch nie eine Lichtwahrnehmung hatte habe ich Schwierigkeiten mit dem Schlafrhytmus da die Steuerung des Melatoninhaushalts über das Licht ja nicht funktioniert. Zum Glück kann man das aber mit Melatoninpräparaten in den Griff kriegen. Hab übrigens auch alle bisher erschienenen folgen angehört – zum Glück bin ich aber schon seit Folge 12 oder so dabei 🙂 Also, macht weiter so

  7. Eure Ausführungen zum Thema Gushing habe ich mal an eine betroffene Brauerei in der Region weitergeleitet. Hoffentlich hilft es denen weiter und ich kann aufhören die zu boykottieren. Hab jedenfalls vielen Dank für die Vorstellung des Themas!

  8. Die Vorstellung von dem ‘Lesen bei Nacht’-Paper fand ich etwas unkritisch.

    Denn bei dem verwendeteten ‘light emitting eBook reader’ handelt es sich um ein iPad (‘(iPad; Apple Inc.’), welches auf maximale Helligkeit gestellt war (‘During LE-eBook reading sessions, the light-emitting device was set to maximum brightness’).

    Also dass, wenn ich in einem nahezu dunklen Raum in eine maximal aufgedrehte Hintergrundbeleuchtung schaue, schlecht schlafen kann, wundert mich nicht. Wahrscheinlich ist der Effekt ähnlich, wie wenn ich mir vor dem Schlafengehen mit einer Taschenlampe längere Zeit direkt in die Augen leuchte ….

    Bei Apple-Geräten wird es ähnlich wie bei Android sein: per-default passt sich die Hintergundbeleuchtung an die Umgebungshelligkeit an. Das heißt, dass die Hintergrundbeleuchtung in einem abgedunkelten Raum stark heruntergeregelt wird.

    Bei einem richtigen eBook-Reader, wie z.B. einem Kindle Paperwhite, gibt es zwar inzwischen eine eingebaute Beleuchtung, es ist aber keine Hintergrundbeleuchtung. Sondern eine von-seitlich-drauf-Beleuchtung. Auch die regelt sich per-default in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit.

    Deswegen würde es bei so einer (durchaus sehr aufwendigen Studie) mehr Sinn machen, mit einem richtigen eBook-Reader (z.B. Kindle Paperwhite da großer Marktanteil) mit realistischen Einstellungen (z.B. den Defaults) zu arbeiten.

    Aber vielleicht könnte man dann gar keinen Effekt auf den Schlaf feststellen und so ein Resultat möglicherweise weniger gut publizieren.

    • Hi Watz,
      unter den Shownotes ist bei jeder Folge ein Link “Podcast herunterladen” da bekommst du die mp3 🙂

      Gruß Reinhard

  9. Seit der Silvesterfolge bin ich begeisterter hörer eures Podcast. Vielen Dank für die unterhaltsame Wissenschaft! Sehr schön euch dabei auch einmal zuschauen zu können. Hier zwei Anmerkungen von mir.

    Reinhard beim nächsten mal hol dir eine Rolle Leukofix aus der Apotheke. (gehört eigendlich zur Standardausrüstung bei Lavalier-Mikrofonen) Dann musst du nicht mehr die schmerzen von Gaffa auf der Haut ertragen. Ich konnte das kaum mit ansehen.

    Auf dem Bild mit dem aufgeschraubten Deckel einer Straßenlaterne ist nicht das Vorschaltgerät der Lampe zu sehen. Im Kasten hinter der Klappe im Mast ist eine Schraubsicherung. Schließlich hängen immer eine ganze Reihe von Laternen parallel an einem Kabel das von Laterne zu Laterne geführt ist. Die Vorsicherung dieses Kabels ist jedoch zu groß für das dünne Kabel das nach oben in den Laternenkopf geht. Außerdem würde bei einem Fehler gleich die ganze Straße dunkel. Des Weiteren benötigen die Hochdruck-Entladungslampen eine Hochspannungsimpuls zum Zünden. Eine 5kV Leitung will man in einer Leuchte möglichst kurz halten um Probleme mit Überschlägen und EMV aus den Weg zu gehen.

    Ich freue mich auf möglichst viele weitere Folgen eurers Podcast.Weiter so.

    • Hi Johannes,
      das Gaffa wa auch nicht meine erste Wahl 😀 ich wurde dazu genötigt…und es war genau so schmerzhaft wie es aussah 😉 Vielen Dank für den Hinweis mit dem Bild der Straßenlaterne. Jetzt wo du es sagst klinkt das mit dem Vorschaltgerät im Kopf der Lampe auch viel sinnvoller.

      Grüße aus dem Pott
      Reinhard

    • Danke für den Hinweis. Da hat sich ein Tippfehler bei der url eingeschlichen 🙂 Sollte jetzt wieder funktionieren.

      Gruß Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.