Minkorrekt Folge 35 „Fake as f**k!“

Nano Technik Energie Zentrum……SPALTER. Zum Glück sitzen wir im Nano Energie Technik Zentrum und haben auch diese Woche wieder eine Folge mit fulminanten Papern für euch.

Wir beginnen mit einem kurzen Bericht von der Wissensnacht-Ruhr bei der Nicolas wieder den ehrenvollen Titel eines Halbforschers verliehen bekam. Daneben gibt es noch einen kurzen Bericht von Reinhards Slam-Rundreise vom Wochenende und dem aktuellen Stand der Rehabilitation von Nicolas grünem Daumen.

Das Bier dieser Episode kommt aus Dortmund und wurde bei der Wissensnacht freundlicherweise von Marc ins NETZ gebracht… (wir würden ja niemals Bier zur Arbeit bringen!).

Letzten Samstag waren wir zu Besuch in Witten beim Wissenschaftspodcasttreffen #GanzOhr2014, das Nicolas zusammen mit Martin organisiert hat. Einen Mitschnitt des ersten Teils hat unser wunderbarer Gastgeber hier schon mal online gestellt. (Reinhard ist hier der mit der überdurchschnittlich rauchigen Stimme)

Das Budget-Projekt der Raumfahrtgeschichte war erfolgreich! Indien ist am Mars.

padlock_openThema 1: “Stürmische Zeiten für Graf Dracula” – warum sind Windräder (neben Reinhards Kater) ein beliebter Treffpunkt für suizidgefährdete Fledermäuse? Eine streng wissenschaftliche Untersuchung dieses Phänomens findet ihr hier.

padlock_closedThema 2: “Feinfingers Armee aus dem Yps Heft” – packt den Laserpointer ein und dann auf zum Kiosk eures Vertrauens…die Weltherrschaft wartet! Walter Moers hatte Recht. Wellen werden von Wellenzwergen erzeugt, könnt ihr hier nachlesen und hier sogar sehen.

Damit ihr auch bei der nächsten Party wieder angemessen methodisch inkorrekt klugscheißen könnt, zeigt Nicolas uns im Experiment der Woche die wissenschaftliche Grundlagen von unser aller Lieblingspartyspiel (Bier)-PingPong. Um den Ausführungen besser folgen zu können solltet ihr mal einen Blick auf diese Bilder werfen. Hier ist auch noch das Video in dem ihr sehen könnt was passiert wenn das Glas halb leer bzw. zu 11/10 voll ist.

Die Zwischenmusik “GTCA” kommt diesmal aus einem Werbespott der Firma Bio Rad

padlock_closedThema 3: “Astronomischer Chemiebaukasten” – es gibt sie…das Max Planck Institut aus Bonn hat sie gefunden… kohlenstoffhaltige verzweigte Moleküle! Bald auch im interstellaren Nebel in Ihrer Nachbarschaft! Als nächstes gibts neben dem Paper dann hoffentlich die Baupläne aus Contact!

Es gab auch noch dieses kleine China-Gadget

padlock_closedThema 4: “Wenn der Student nicht zum Schnaps kommt, dann muss der Schnaps eben….” – hattet ihr auch schon das Problem, dass ihr auf einer WG-Party einfach nicht mehr an das Bier gekommen seid? Hier ist die Lösung ihr braucht einfach nur mehr Salz als die anderen. Der Alkohol schafft es dann sogar durch ein Labyrinth.

Sebastian vom Modellansatz hat uns noch auf einen großartigen Tumbler hingewiesen “Easter Eggs in wissenschaftlichen Papern” …das ein oder andere war garantiert ne verlorene Wette.

Es hat nicht ganz für ein eigenes Thema gereicht aber die neusten Entwicklungen in der Tarnkappentechnik wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten…diesmal sogar zum Nachbauen.

Nicolas arbeitet gegen Ende der Folge noch vorbildlich an unserem immer größer werdenden Berg von Zuhörerfragen. Er erklärt uns warum das Universum größer ist als das Licht seit dem Urknall weit gereist sein kann….ok das klingt komisch….Reinhard geht die Sache anders an, indem er versucht genügend unbeantwortete Fragen für eine Sondersendung anzuhäufen 🙂

Zuletzt reden wir noch über das nächste Hörertreffen im Unperfekthaus und schlagen dafür den 12.12 oder den 19.12 vor. Was wäre euch am liebsten? Wer kommt zum Wichteln? Schreibts uns in die Kommentare 🙂

Den Rausschmeißer gibt Mr. Collin Dodds mit “Scientific Notation

15 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 35 „Fake as f**k!“

  1. Ich wollte mich mal bei euch bedanken.
    Ich habe Jahre lang (Kindheit) beim Essen von Cornflakes o.ä. versucht die Cluster zu trennen, um eine glechmäßige Verteilung zu erreichen. Nun habe ich eine Erklärung warum dies aussichtslos war und zweifel nicht mehr an meinen motorischen Fähigkeiten (die auch nicht gerade ideal sind/waren).

  2. zu eurer Fledermaus Geschichte noch eine Frage: wurden auch die Frequenzen gemessen die diese rotorblätter von sich geben ? Wäre doch möglich dass die Fledermäuse dadurch angelockt, bzw. irritiert werden !?

    Gruß aus dem Schwabenland….

  3. Na. so ganz lustig ist das mit den Windrädern nicht immer (ich komme aus SH, wir sind hier hinreichend verspargelt). Man schätzt das jährlich 200.000 Vögel getötet werden, überproportional Greifvögel, wie der Rote Milan ( die Gabelweihe ) . Das zu schreibt der NABU:

    “Gefährdung – (..) Es hat sich außerdem gezeigt, dass er sehr viel häufiger als andere (Greif-)vögel an Windkraftanlagen verunglückt, in deren Nähe er offenbar bevorzugt nach Beutetieren sucht. Auch an Straßen, Bahnlinien und Stromtrassen zählen Rotmilane zu regelmäßigen Opfern. (…) 2002 wurde der Rotmilan in die Vorwarnliste der neuen Rote Liste gefährdeter Brutvögel in Deutschland aufgenommen.” (…)

    Forderungen zum Schutz –

    Brutgebiete und Winterschlafplätze des Rotmilans (oftmals Ansammlungen von mehreren Hundert Vögeln) müssen von Planungen von Windkraftanlagen konsequent ausgeschlossen bleiben.

    Ähnlich wie das Fracking für die Geothermie hat auch die Windkraft eine “Du kommst-aus-dem-Gefängnis-frei” – Karte. Heißt: Gleiche Voraussetzungen führen nicht zu den gleichen Ergebnissen (Auflagen etc.)

  4. Aber bitte, Jungs… Ethanol (unser “Trinkalkohol”) hat keine Ringstruktur! C2H5OH, ist eine unverzweigte Kohlenstoffverbindung aus zwei Kohlenstoffatomen und einer Hydroxylgruppe.
    Ansonsten, super Sendung, hat mal wieder riesen Spaß gemacht!

  5. Hallo Ihr beiden,
    noch zwei Tipps für offem zugängliche Paper:
    – Google Scholar, den Titel eingeben und nach Papern mit “PDF” Zugang suchen
    – Google Suche mit “Titel (filetype:PDF)”

    Das gibt in den meisten Fällen ganz gute Ergebnisse… 😉

    VG
    Robert

  6. Um eine Vorstellung der Grösse des Universums zu bekommen, kann ich diesen Link empfehlen:
    http://static.flabber.net/files/scale-of-the-universe-2.swf

    Einfach mit der unteren Leiste rein und rauszoomen.

    Eine andere Seite stellt zwar nur den Mikrokosmos dar, ist aber auch sehr gut gemacht.
    http://www.nanoreisen.com

    Und noch ein Youtubefilmchen das Planeten und Sterne als Grössenvergleich nebeneinander stellt:
    http://www.youtube.com/watch?v=HEheh1BH34Q

  7. Sehr amüsanter Podcast auf den ich mich im 2 wöchentlichen Rhytmus freue. Links etc. oder sonstige Beiträge habe ich leider nicht, aber eine kurze Anmerkung. Seit ich (aus versehen) meinen IOS Podcatcher aktualisiert habe, sehe ich euer Logo nicht mehr auf meinem Iphone 4s, keine Ahnung wieso. Tut der Qualität eurer Darbietung aber keinen Abbruch. Bin besonders ein Fan der musikalischen Intermezzos. Grüße vom Bodensee – ein nicht mit Konscience assozierter Konstanzer Fan 🙂

    • Danke für dein Lob und den Hinweis 🙂 Du bist schon der zweite dem das aufgefallen ist…ist echt ne gute Frage wo das hin ist… ich hoffe wir finden den Fehler 🙂

      Gruß

  8. Großartig!
    Bin über Omegatau auf Euren Podcast bekommen und habe als erstes Eure aktuelle Folge gehört. Schöne bunte Mischung von Papern, Experiment, Erklärung und Gequatsche.
    Der Vergleich mit der Gelsenkirchener Hausfassade brachte mich dazu im Auto laut aufzulachen. 😀
    Freue mich darauf in die anderen Folgen reinzuhören
    Viele Grüße und erstmal weiter so
    Tobias

Schreibe einen Kommentar zu methodischinkorrekt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.