Minkorrekt Folge 16 „Sturm des Wissens“

 

Eine weihnachtliche Folge, die sich ganz besinnlich mit den Neuigkeiten aus der Wissenschaftwelt beschäftigt. Die Audioqualität lässt teilweise zu wünschen übrig. Zum einen limitieren uns unsere eigenen Stimmen, zum anderen ein Noisegate bei der Aufnahme welches wir nicht ausreichend im Griff hatten. Wir geloben Besserung.

Neben den knallharten Fakten aus der Wissenschaft dürfen natürlich auch die Emotionen nicht zu kurz kommen. Für diese Emotionen sorgt in den nächsten Wochen eine Physik-Soap, die junge Frauen zum studieren motivieren soll. Wir bleiben da am Ball und werden die nächsten Folgen gespannt verfolgen. Was gibt es fesselnderes als einen Cliffhanger mit dem Satz: “Papa, ich will Physik studieren!“?

Thema 1: „Gibt es den Weihnachtsmann wirklich?“ – Wir untersuchen in welchem Alter Kinder an den Weihnachtsmann glauben und entdecken, dass der Glaube an ihn zunächst wächst. Glauben und Vertrauen scheint ein wichtiger Faktor zu sein um sich in der Welt zurecht zu finden. Übrigens gibt es auch den Müllmann! Vertraut uns und der Maus!

Thema 2: „Die phantastische Reise!“ – Reinhard hat sich mal wieder auf youtube auf die Sendung vorbereitet. Dort hat er sich aber einen Film angesehen der bald fast (!) Realität werden kann. Mini-U-Boote! Heute schon gerechnet, Morgen vielleicht Realität.

Beim Experiment der Woche brauchen wir ein paar Anläufe und gewissenhafte Versuchsaufbauten. Es hat sich aber gelohnt, dran zu bleiben. Beim dritten Versuch zünden wir unser Plasma in der Mikrowelle.

Song der Woche. Mit ohne Stimmen. Zum selbersingen.

Thema 3: „Wie wird das Wetter im Auenland?“ – Radagast der Braune hat mal wieder was publiziert. Wetterbericht durch Computersimulationen. Für die Elben unter Euch auch in Sindarin.

Thema 4: „Meinen Salat bitte nur mit Olivenöl und C60“ – Reinhard kennt das Mittel um den oxidativen Stress zu senken. Der Nutzen? Wir werden vielleicht alle bald länger Leben dank dem sympathischen Fussballmolekül.

Bescherung: Hier hat das Noisegate zugeschlagen. Sorry nochmal. Wir machen es im nächsten Jahr besser. Hier ist übrigens die Tasse zu sehen.

Die Regeln und die „Bastelanleitung“ für das Quantenspiel „Spin-Gläser“ gibt es hier. Also ruhig Heilig Abend ausschlafen und gegen 17:00 Uhr anfangen zu basteln.

Der Star-Wars Fensterschmuck ist unter anderem hier zu finden.

Rausschmeisserlied von Jean Luc Picard in seiner Version von „Let it snow“!

Frohe Weihnachte Euch allen!

20 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 16 „Sturm des Wissens“

    • Hallo Martin,

      die Plasmafackel (engl. “plasma torch”) gibt es tatsächlich, auch bereits sehr verbreitet in industriellen Anwendungen um damit Beschichtungen zu machen oder Materialien zu schneiden. Der Aufbau einer solchen Fackel ähnelt auch der gezeigten “Garagenlösung” und ist durchaus glaubhaft. Selbst die Temperaturen von denen er spricht (9000 K) sind realistisch.
      Allerdings wird es etwas unglaubwürdig, als er erklärt wie er damit Strom erzeugen will. Wenn ich es richtig verstanden habe möchte er mit der Plasmafackel Wasserdampf erzeugen um dann Turbinen zu treiben. Als Physiker wird man ja grundsätzlich misstrauisch wenn ein Prozess mehr Energie erzeugt als reingesteckt wird. Ich fürchte da hat er sich etwas verstiegen. Aber vielleicht liege ich ja auch falsch und habe das geniale Konzept dahinter noch nicht ganz verstanden. In dem Fall rate ich dringend zum Kauf von Aktien seiner kleinen Garagenfirma.

      Minkorrekten Gruß! (nw)

  1. Hallo zusammen,
    ist der besagte Slam an der Uni Essen öffentlich? Bin auch Student an der DUE und fände das mal ganz interessant.
    Auf Poetry-Slams war ich schon, auf Science-Slams bisher noch nicht.

  2. Hier der link zum Santa tracker : noradsanta.org . Der Weihnachtsmann wird tatsächlich vom North American Aerospace Defense Command getrackt. Dieses Jahr begleitet von zwei CF-18

  3. Nur Stunden nach Veröffentlichung eurer Sendung wurde “Sturm des Wissens” vom Referat für Gleichstellung und Familienförderung meiner Uni rumgeschickt :->

    Ob ich mit dem Verweis auf eure “Rezension” antworten soll? Zumal ich mir gar nicht sicher bin, ob ich mich über diese Aktion meiner Heimatstadt freuen oder schämen soll.

    Viele Grüße und frohe Weihnachten!

    • Das kannst Du uns besser beantworten als wir es könnten: Fühlt Ihr Euch als weibliche Studenten angesprochen von dem vorgelegten Konzept? Vielleicht gehören wir einfach gar nicht zur Zielgruppe und verstehen es nicht? Spürt Ihr plötzlich den Drang aus der Biologie in die Physik zu wechseln (wir könnten da was klar machen)? Kann ein Körper sein, wo ein anderer schon ist? Warum rotiert Isaac Newton gerade im Grab?

      Fragen über Fragen! Gruß nach Konstanz! (nw)

      • Nicht angesprochen genug, um mal reinzuschauen. Die paar Einspieler in eurer Sendung haben gereicht. Hoffentlich zieht’s bei anderen.

        Könnt ihr auch was in der Geologie klarmachen?

  4. Servus aus Bayern – vielen Dank für die Weihnachtsfolge, das mit dem Mikrowellenplasma merke ich mir für Silvester (als Indoor-Feuerwerk…), vielleicht in Kombination mit der Ermittlung der Lichtgeschwindigkeit. Ich bin über euer Abschlussvideo (Let it snow) auf ein kleines Wissenschaftsvideo gestoßen, das ich bei euch wohl noch nicht gehört habe http://www.youtube.com/watch?v=NLmmg0R4k3A . Habt schöne Feiertage und ich freue mich schon auf euren inkorrekten Jahresabschluss!

    • Dann bin ich gespannt ob Du Silvester 2014 dann alleine feiern musst oder im Kreise neuer Nerd-Freunde. 😉
      Wir freuen uns auch auf den Jahresabschluss. Wir machen einen kleinen Rückblick auf das Wissenschaftsjahr 2013. Ich glaube das wird wieder ganz interessant.

      Frohes Fest! (NW)

  5. Danke für den Link. Das hätten wir auch gut verpodcasten können. Vielleicht dann im nächsten Jahr.
    Gut, dass siebenjährige das noch nicht lesen können, sonst würde ihr Glauben an den Weihnachtsmann sicher nicht steigen.

    Frohes Fest! (NW)

  6. Huhu.
    Ich habe mal eine sehr kleine Stichprobe gemacht. Mein Sohn ist 5 und die Antworten waren klar: gibt es den Müllmann? Ja. Gibt es den Weihnachtsmann? Weiß ich nicht.
    Da habe ich sehr gelacht, er ist halt ein Schlauberger 🙂

  7. Zu Eurem Sturm des Wissens Gelaber:
    Ich musste mal die Vorlesung Informatik für Informatiker als “fachfremder” hören, also mit Mathe-Grundkurs mit 3Punkten im Abi und ohne Algebra/Analysis-Vorlesung für Informatiker. Das Einzige, was ich bei den Matheproblemen verstanden habe, war: “Der Rest ist Straightforward”. Leider genügte dieser Satz nicht in den Klausuren.

    Bzgl. Phantastische Reise: ich ging immer davon aus, dass das Schiff von Fresszellen vernichtet wurde, damit war die Sache für mich erledigt 🙂 Sah man das nicht im Film?

    Frohes Fest (anderes Jahr)
    🙂

  8. Manche Internetseiten verkaufen wohl inzwischen C60-Olivenöl. Ob das natürlich echt oder so ein Pseudo-Zeug mit wissenschaftlicher Grundlage ist, ist fraglich! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.