Minkorrekt Folge 1 “Backofenbier”

 

(In dieser Folge rauscht es leider zweimal kurz…..hatten wohl leichte technische Probleme :))

In Folge 1 von “methodisch inkorrekt” wird im Zuge eines Experimentes wieder das Studio verwüstet, Reinhard interessiert sich für grüne Fäkalien und nimmt es mit ganz Amerika auf und Nicolas outet sich als wahrer Joseph Beuys. Alles also eigentlich wie immer. Es gibt aber auch wieder neue spannende Themen aus der Wissenschaft:

Thema 1: “Schwitzende Menschen. Kühlendes Bier. Schaurige Tornados”
Das Paper http://www.physicstoday.org/resource/1/phtoad/v66/i4/p74_s1?bypassSSO=1 und das Video zum Küchen-Experiment: http://youtu.be/SEnVe0fGTbQ . Dazu noch den praktischen Stubby Cooler, falls ihr mal wieder mitten im Dschungel Bier trinken wollt: http://de.wikipedia.org/wiki/Stubby_cooler

Thema 2: “Das kleine Bakterien 1+1”
Das Paper mit den grünen Fäkalien und den Bakterien die rechnen können findet ihr unter http://www.rle.mit.edu/sbg/wp-content/uploads/2013/05/danial_nature12148.pdf

VIDEO “lower your IQ pill” http://youtu.be/z9pD_UK6vGU

Thema 3: “Rettung der Büropflanzen”
Die 848 Bäume-Umarmer findet ihr unter http://www.sueddeutsche.de/panorama/rund-baum-umarmer-knacken-weltrekord-1.1672856

Thema 4:”Is das Kunst oder kann das wech?”
Cloaca der wissenschaftliche Kunstdarm unter http://www.youtube.com/watch?v=VdlLBWymnUA Das faszinierende Video über die Arbeitsäonen unter https://www.youtube.com/watch?v=5q-BH-tvxEg

Reinhard gegen Amerika im Wissenscheck. Sieg durch technisches KO in Runde 13:
http://www.pewresearch.org/quiz/science-knowledge

Methodisch inkorrekt in den Sozialen Medien:
Twitter: https://twitter.com/minkorrekt
Wordpress: http://methodischinkorrekt.wordpress.com

VIDEO: “mathematical pi”: http://youtu.be/_BwKZEp2K_0?t=1s

13 Gedanken zu „Minkorrekt Folge 1 “Backofenbier”

  1. hi ihr zwei,
    ich hab grad die folge mit dem backofenbier gehört.
    und ich muss sagen – soweit ich das nach zwei gehörten folgen sagen kann -, gefällt mir bisher ganz gut. ich hoffe, dass ich das nach 20 folgen immer noch sagen kann, d.h., dass es den podcast dann immer noch gibt und immer noch so amüsant unterhaltend wissenschaft vermittelnd. mit zweiwöchigem erscheinungsrhythmus habt ihr euch ja viel vorgenommen – vor allem bei diesem zeitumfang… möge es gelingen!!!
    eine frage hab ich aber mal:
    ihr habt erzählt, dass der schweiß auf der haut verdampft und damit durch den wärmeentzug ein überhitzen des körpers verhindert… ist das wirklich verdampfen? ich dachte immer, verdampfen findet erst beim erreichen der siedetemperatur statt. war das nur ein lapsus linguae oder muss ich mich bei meinem physiklehrer beschweren?

    liebe grüße
    sylvia

    • Hallo Sylvia,
      vielen Dank für das Kompliment. Das motiviert uns locker bis Folge 20!

      Zu Deiner Frage: Der Begriff VERDAMPFEN beschreibt erst einmal nur den Übergang von der flüssigen in die gasförmige Phase. Genaugenommen sollte man unterscheiden zwischen dem SIEDEN einer Flüssigkeit (eben bei 100°C, zumindest bei normalem Luftdruck) und VERDUNSTUNG. Die Verdunstung findet schon bei niedrigeren Temperaturen statt, wie eben auch beim Schwitzen auf unserer Haut. Eigentlich eine interessante Frage warum Wasser überhaupt bei Körpertemperatur verdunstet wenn man doch normalerweise sagt, dass 100°C notwendig ist um Wasser zum Sieden zu bringen. Der Grund liegt darin, dass nicht alle Wassermoleküle im Wasserfilm auf der Haut die gleiche Temperatur haben. Im MITTEL haben sie Körpertemperatur, also etwa 39°C. Schaut man aber etwas genauer hin, stellt man fest, dass die Temperatur tatsächlich statistisch über die Wasserteilchen verteilt ist. Einige Teilchen sind kälter, andere deutlich wärmer. Wenn jetzt eines der wärmeren Teilchen genug Energie hat um den Flüssigkeitsverbund zu verlassen, geht es an die Umgebungsluft verloren. Interessant ist, dass genau darin der Grund liegt, warum uns Schwitzen abkühlt: Es gehen immer nur die Teilchen an die Umgebung verloren die viel Energie tragen (wärmer sind). Dadurch bleiben bevorzugt die kälteren Moleküle zurück und die Mittlere Temperatur auf unserer Haut sinkt und wir werden gekühlt.

      Lieben Gruß
      Nicolas

  2. Was ist eigentlich aus der, natürlich streng wissenschaftlichen, Untersuchung der Penispumpe geworden, wie in dieser Folge quasi angekündigt?
    😉

    …das Netz vergisst nie…

  3. Wirklich wahre Kunst wäre es, wenn die obige Maschine bei verkehrtem Einstecken des Netzsteckers aus Scheiße schmackhafte Menüs zubereiten könnte. Meine Meinung. #Kunstbanause 🙂

  4. Bezüglich des Wissenstests wäre es mal interessant, eine vergleichbare Untersuchung mit der deutschen Bevölkerung durchzuführen und dann die deutschen und amerikanischen Ergebnisse vergleichen. Möglicherweise sind die gar nicht so verschieden.

    Einem Naturwissenschaftler (oder auch dem fünfjährigen Sohn eines Naturwissenschaftlers) naturwissenschaftliche Fragen zu stellen, lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Gesamtbevölkerung zu. Nicht mal unbedingt auf den akademisch gebildeten Teil der Bevölkerung. Was wäre beispielsweise gewesen, wenn diese Fragen einem Sprach- oder Musikwissenschaftler gestellt worden wären?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.