Chaoscamp 2015 …Wacken war gestern!

Minkorrekt geht Campen! Das Zelt ist gepackt, der Stickstoffkühlschrank vorbereitet und die Gurkenzeltbeleuchtung auf 12V-Autobatteriemodus umgerüstet. Ab dem 13.08 findet ihr uns auf dem #cccamp15 im Ziegeleipark Muldenberg. Die meiste Zeit werden wir wahrscheinlich irgendwo  im Sendezentrum herumlungern und freuen uns dort natürlich über jeden der auf ein Bier bei uns vorbeischaut. Am Sonntag Abend um 21:00 gib es dann direkt nebenan auf der Bühne des BER-Village (auf dem Gelände des Berliner ccc) “Methodisch inkorrekt Folge 57” wie immer mit Intro und reichlich grenzwertigen Experimenten. Wir freuen uns auf euch 🙂

 

17 Gedanken zu „Chaoscamp 2015 …Wacken war gestern!

    • Wir geben uns die größte Mühe das aufzeichnen zu lassen. Technik ist dabei. Aber wir sind auch nur zwei und sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Anyone?! 😉

      /nw

      • Hi! Fragt bezüglich Hilfe bei der Aufzeichnung evtl. mal im Heaven an (das große lange Zelt in der Nähe von Gate 3, schräg ggnüber CERT). Es gibt dedizierte Audio/Video Engel für die Vorträge und von denen wohl auch immer genug. Ich stehe euch dafür auch sehr gern zur Verfügung. Ich komm bestimmt mal bei euch vorbei, sonst 6558 hier im lokalen DECT Netz.

      • Hallo Forscher!

        Ich bin zur Zeit als Kameraangel auf dem cccamp15 unterwegs. Falls Ihr noch Hilfe bei der Aufzeichnung braucht würde ich Euch gerne helfen.

  1. Sehr sehr schön, deß ihr campen kommt. Habe schon einige Unwissende hier über euch aufgeschlaut und werde sie mitschleppen zu eurem großen Auftritt 🙂

    Warum seid ihr denn nicht im offiz. Fahrplan drin? Das ist doch bei eurer Karätigkeit eine Selbstverständlichkeit. Ohne Slot dort geht ihr bestimmt so manchem oder mancher durch die Lappen. Und das wäre wirklich schade.

  2. Viel Spaß am Sonntag bei der 57 Folge. Ich bin da leider schon wieder unterwegs. Lasst Euch das Bier schmecken. Ich hoffe ihr habt einen Platz für den Tank gefunden.

    -K

  3. Hallo
    ich bin immer noch dabei die alten Folgen durch zu hören. Schaffe im Schnitt immer nur 1-2 Folgen in der Woche. Bin also noch nicht up-to-date.
    Trotzdem wolle ich Euch nun auch mal eine Nachricht hinterlassen.
    Ich selber habe es leider “nur” zum Dipl.Ing. geschafft, bin aber begeisterter Konsument Eures Podcasts.

    Als Angehöriger mehrere Randgruppen, (Nerd, Geek, Hacker, Metal Fan) muss ich auch über Eure Anspielungen auf Wacken immer etwas schmunzeln.
    Ja auch wir Metal Fans werden, wie Physiker, mit Klischees überzogen.
    “Besoffen in Wacken” ist wie “Nasses Wasser”.
    Auch wenn ich schon zwei mal in Wacken war ohne ein Tropfen Alkohol zu trinken, muss ich sagen das ich die anderen 19 mal nicht immer nüchtern war.
    Als interessiere Entwickler haben wir sogar schon ein paar mal Usertreffen in Wacken gemacht.

    Solltet Ihr also jemals nach Wacken kommen, kenne ich einige Leute die Euch da gerne treffen würden.

    btw.
    Am meisten ärgere ich mich das ich auf dem 31c3 war und Euch da noch nicht kannte.

    • Wir uns auch! Das war sehr enttäuschend. Schon war es aber am nächsten Tag mit ein paar von Euch Experimente auf der Wiese vor unserem Zelt machen zu können.

      /nw

    • Na, dann brauch ich ja nicht mehr ungeduldig den Refresh-Button meines PodCasters drücken… Schade 🙁
      Hoffe Ihr hattet trotzdem Spass – was ich auf den anderen Podcasts so gehört habe, war das CAMP ja wohl ein großer Spass… Was könnte man wohl für coole Sachen mit dem Radiobadge machen?

      Grüße,
      Jan

  4. Hallo Ihr Zwei,
    vielen Dank mal wieder für die tolle Sendung. Mit dem Experiment der Woche habt Ihr in gewisser Weise sogar ein Bierthema behandelt. Als Hobbybrauer kenne ich den sog. Whirlpool, bei dem eben genau der Effekt, den ihr beschrieben habt, ausgenutzt wird, um nach dem Hopfenkochen das Abseihen und Filtrieren zu erleichtern. 🙂
    Lieben Gruß,
    Marc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.